Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Mexiko, Cancun

 

Mexiko, Cancun

Mexiko-ReiseStinkende Algenplage vor Cancun

Mexikos Küstenregion um den Touristenort Cancun wird derzeit von stinkenden Algen heimgesucht.

Argentinien

 

Argentinien

FernreiseBald günstiger fliegen in Argentinien

Argentinien-Reisende können künftig wohl günstiger durch das südamerikanische Land fliegen.

 Abflugzeit, Schalterbelegung und die Auslastung der Abfertigung sind meist entscheidend

 

Abflugzeit, Schalterbelegung und die Auslastung der Abfertigung sind meist entscheidend

Neues aus PeruWeitere Nazca-Bilder wurden gefunden

Mehr als 1.500 riesige Scharrbilder sind auf rund 500 Quadratkilometern in den Wüstenboden geritzt.

Nach der heftigen Vulkaneruption mit Dutzenden Toten ist der Volcán de Fuego in Guatemala wieder ausgebrochen

 

Nach der heftigen Vulkaneruption mit Dutzenden Toten ist der Volcán de Fuego in Guatemala wieder ausgebrochen

Guatemala-ReiseVulkan in Guatemala erneut ausgebrochen

Nachdem ein erster Ausbruch schon viele Opfer forderte, spuckt der Volcán de Fuego nun wieder Lava.

Mücke

 

Mücke

Brasilien-ReiseMehr Gelbfieberfälle im letzten Jahr

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor wachsender Gelbfiebergefahr in Brasilien.

Tückisches Paradies: Das Meer birgt auch für erfahrene Schwimmer große Gefahren

 

Tückisches Paradies: Das Meer birgt auch für erfahrene Schwimmer große Gefahren

Costa Rica-ReiseVorsicht beim Baden an den Küsten

Das Baden im Meer kann in Costa Rica bei starken Strömungen und heftigem Wellengang gefährlich sein.

Fernfahrer blockieren in Brasilien zurzeit zahlreiche Landstraßen und protestierten gegen hohe Spritpreise

 

Fernfahrer blockieren in Brasilien zurzeit zahlreiche Landstraßen und protestierten gegen hohe Spritpreise

BrasilienFlüge wurden wegen des Streiks gestrichen

Weil die Fernfahrer streiken, geht in der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas nichts mehr. Tankstellen ohne Benzin und Diesel, Supermärkte mit knapper Ware und gestrichene Flüge. Touristen sollten ihre Reisepläne anpassen. Brasilien-Urlauber sollten derzeit ihre Reisepläne überprüfen. Wegen eines Streiks der Lkw-Fahrer kommt es zu weitreichenden Einschränkungen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Auch der Flugverkehr könne betroffen sein, so das Auswärtige Amt (AA) in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für Brasilien. Mehrere Flüge wurden bereits gestrichen, weil Flughäfen nicht mehr

Ecuador ist bald nur noch mit gültiger Reisekrankenversicherung zu besuchen. Das Auswärtige Amt rät zu einer Versicherung, die im Notfall auch die Kosten für einen Rettungsflug nach Deutschland trägt

 

Ecuador ist bald nur noch mit gültiger Reisekrankenversicherung zu besuchen. Das Auswärtige Amt rät zu einer Versicherung, die im Notfall auch die Kosten für einen Rettungsflug nach Deutschland trägt

Einreisebestimmungen Ecuador bald nur noch mit Reisekrankenversicherung

Bei der Einreise nach Ecuador müssen Touristen bald eine gültige Reisekrankenversicherung vorlegen. Ab 22. Juli 2018 gelte eine gesetzliche Krankenversicherungspflicht, berichtet das Auswärtige Amt (AA) in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für das Land in Südamerika. Die Versicherung muss während des gesamten Aufenthalts gültig sein. Das AA rät grundsätzlich zu einer Reisekrankenversicherung, die im Notfall auch die Kosten für einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt. (14.05.2018, dpa)

Seit Tagen demonstrieren in Nicaragua Menschen gegen eine Sozialreform. Bei den Protesten kam es bereits zu zahlreichen Toten. Das Auswärtige Amt rät von einer Reise in Land ab

 

Seit Tagen demonstrieren in Nicaragua Menschen gegen eine Sozialreform. Bei den Protesten kam es bereits zu zahlreichen Toten. Das Auswärtige Amt rät von einer Reise in Land ab

Sozialproteste Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Nicaragua ab

Wegen der Erhöhung der Sozialbeiträge kommt es in Nicaragua zu Protesten. Urlauber sollten das Land meiden. Urlauber mit dem Ziel Nicaragua sollten ihre Reisepläne überdenken. Das Auswärtige Amt rät derzeit von nicht erforderlichen Reisen in das mittelamerikanische Land dringend ab. Hintergrund sind blutige Sozialproteste gegen die Regierung seit dem 18. April mit zahlreichen Toten. «Mit weiteren Demonstrationen und Protestaktionen muss auch in den nächsten Tagen gerechnet werden», heißt es in den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen für Nicaragua. Reisende sollten Bewegungen in den Städ

Toogle Right