Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P

Foto:

TOURISMUS Soziale Schere wird größer

Wer Geld hat, fährt »noch mehr in den Urlaub«. Menschen mit wenig Einkommen packen dagegen immer seltener den Ferienkoffer.Die »soziale Schere« klaffe auch im Tourismus »immer weiter auseinander«, sagt Professor Martin Lohmann von der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), die nun ihre – alljährlich zur Internationalen Tourismusbörse (ITB) erscheinende – »Reiseanalyse« zum 40. Mal vorgelegt hat.Demnach hatten Menschen mit einem Einkommen von 2500 Euro und mehr 2009 eine Reiseintensität von 88 Prozent, Kons

Foto:

URLAUBER-AIRPORTS Gravierende Mängel

»Teilweise unzumutbare Zustände« herrschen bei der Abfertigung auf den Flughäfen einiger Ferienziele.»Reisenden werden die letzten Stunden des Urlaubs verleidet«, heißt es in einem Papier des Deutschen Reiseverbandes (DRV). Das Image das jeweiligen Gastlandes nehme »unwiderruflich Schaden.« Die Airports, so die in Berlin ansässige Wirtschaftsorganisation, seien »dringend aufgerufen, zur bevorstehenden Sommersaison Abhilfe zu schaffen.« Gerade in einigen der beliebtesten Reiseziele deutscher Urlauber wie Ägypten, Spanien,

Foto:

FLUGREISEN Verlierer und Gewinner

Zwei Inseln sind auf dem Flugreisenmarkt der Bundesrepublik die Verlierer des Jahres 2009:Kreta verlor im vergangenen Jahr 29,9 Prozent seiner deutschen Gäste und Sri Lanka 19,7 Prozent. Daneben wiesen weitere sieben Ziele Einbußen im zweistelligen Prozentbereich aus: Südafrika (minus 18,6), Mexiko (minus 14,5), Malta (minus 12,3), Dänemark (minus 11,3), Ungarn (minus 11,1), die Kanaren (minus 10,7) und Bulgarien (minus 10,1).Sechs Länder zählten dagegen mehr Flugreisende: Vereinigte Arabischen Emirate (plus 15,5 Prozent), Sardinien (plus 6,7), Israel (plus 3,5),

Foto:

FLUGLÄRM Tourismusbranche kritisiert Studie

Berlin, 16.3.10 (tdt) - Als »Spiel mit der Angst« bezeichnet der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) eine Studie des Umweltbundesamtes zum Thema Fluglärm. Dabei war herausgekommen, dass nächtlicher Fluglärm das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen erhöht. Die Behörde – und Vertreter der Grünen – forderten daraufhin mehr Schallschutz und Nachtflugverbote.Die Ergebnisse der Untersuchung stünden »auf wissenschaftlich wackeligen Füßen«, kommentiert BTW-Präsident Klaus Laepple. »Ä

Foto:

GRAND TOUR Junge Kochtalente für Weltreise gesucht

»Die beste Bildung findet der Mensch auf Reisen«, das sagte Goethe, als er im 18. Jahrhundert von seiner Grand Tour Italien zurückkehrte und seine Eindrücke niederschrieb. Über 200 Jahre später gibt die Hotelkette InterContinental Hotels einem talentierten Nachwuchskoch die Möglichkeit, sich während einer Weltreise Erfahrungen für die spätere Kochkarriere inspirieren zu lassen. Grundidee der Reise ist die so genannte Grand Tour junger Adeliger im 18. Jahrhunderts, die als Ende ihrer Ausbildung an die wichtigsten Fürstenhöfe ihrer Z

Foto:

URLAUBSPLANUNG Internet nicht mehr wegzudenken

Kiel, 22.3.10 (tdt) – Wer online ist, nutzt seinen Computer auch massiv für die Ferienplanung: Zwei Drittel aller Nutzer haben schon einmal im Netz Urlaubsleistungen gebucht. Für die meisten Onliner ist das Internet als Informationsquelle – 68 Prozent der Deutschen haben mittlerweile Zugang – nicht mehr wegzudenken: 26 Prozent gehen »sehr oft« und 44 Prozent »hin und wieder« auf die Reiseseiten von Ländern, Marken, Suchmaschinen oder speziellen Portalen.Zu Klicks auf Werbebanner – so zeigen Zahlen der Forschungsgemeinschaft Urla

Foto:

SMS Big Brother is watching you

Deutsche Urlaubs- und Geschäftsreisende sollten wissen, dass, wie an diversen Orten der Welt, auch im Mittleren Osten Handytelefonate, SMS usw. ausspioniert werden.Wer z. B. »unzüchtige« Textnachrichten verschickt, muss damit rechnen, hinter Gittern zu landen.So wurden unlängst eine indische Flugbegleiterin der Emirates und ihr Vorgesetzter zu jeweils 3 Monaten Gefängnis verurteilt, weil sie sich SMS mit erotischen Inhalten geschickt hatten. Das Gericht begründete das Urteil damit, dass der SMS-Verkehr lt. islamischem Recht den »Tatbestand der Erzwing

Foto:

URLAUBSDAUER Nur noch 13 Tage

Hamburg, 6.4.10 (tdt) – Nur noch jeder achte Urlauber verreist drei Wochen und länger. »Damit gerät die vor über einem halben Jahrhundert aufgestellte arbeitsmedizinische Begründung von mindesten drei Wochen Urlaub endgültig in Vergessenheit«, heißt es in einer Analyse der Hamburger Stiftung für Zukunftsfragen. Die Marktforscher fanden heraus, dass die durchschnittliche Reisezeit der Bundesbürger mittlerweile nur noch 13 Tage dauert.Je nach Ziel wird der Ferienkoffer aber auch für länger gepackt – oder kürzer. G

Foto:

URLAUB 2010 Tendenz zu späteren Buchungen

Hannover, 6.4.10 (tdt) – Noch immer haben »knapp die Hälfte der Reiselustigen den diesjährigen Urlaub noch nicht gebucht«. Darauf machen TUI und das Marktforschungsinstitut GfK Travelscope aufmerksam. Allein bei den Flugreisen stünden »mehr als fünf Millionen Buchungen aus«. Das seien zehn Prozent mehr als im Vorjahr, woraus Deutschlands größter Reiseveranstalter auch eine »Tendenz zu späteren Buchungen und Spontantrips« ableitet.Nach dieser »Potenzialanalyse« planen 48,4 Millionen Deutsche in der Somm

Toogle Right