Wohin möchten Sie reisen?

Reiseziel Hotel

Israel Veranstalter bieten kostenloses Umbuchen

Nach der Serie von Anschlägen in Israel spitzt sich die Lage zwischen Israelis und Palästinensern zu. Israel erleichtert seinen Bürgern jetzt, zum Schutz Waffen zu tragen. Nun reagieren die ersten Reiseveranstalter.

Nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Jerusalem haben einige Reiseveranstalter reagiert. Der Studienreisenanbieter Gebeco räumt seinen Kunden ab sofort nach eigenen Angaben unter anderem für Israel ein kostenloses Umbuchungsrecht bis sechs Wochen vor Reiseantritt ein.
Bei Studiosus und Marco Polo besteht ein solches schon seit längerer Zeit bis vier Wochen vor Abreise.
Das Auswärtige Amt hat nach dem Anschlag auf die Synagoge seine Reisehinweise für Israel verschärft. Allen deutschen Bürgern, die sich in dem Land und den palästinensischen Gebieten aufhalten, wird geraten, sich auf der Homepage des Amtes zu registrieren. Das gilt auch für Touristen, die nur kurz in der Region sind. Im Krisenfall wird mit ihnen Kontakt aufgenommen.

(21.11.14, dpa/tmn)



Reisenews »
In Südfrankreich werden Badegäste derzeit von aggressiven Drückerfischen attackiert.

In Südfrankreich werden Badegäste derzeit von aggressiven Drückerfischen attackiert. Foto: Clara Margais/dpa/Symbolbild

Wegen Wassertemperatur Beißende Fische schrecken Schwimmer in Südfrankreich auf

Strandbesucher in Südfrankreich machen derzeit oft eine unangenehme Begegnung mit bissigen Fischen. Wie ein französische TV-Sender berichtet, sind allein am Montag 40 Badegäste attackiert worden. Was steckt dahinter?