Wohin möchten Sie reisen?

Reiseziel Hotel

Klimawandel Anstieg der Weltmeere lässtTraumstrände verschwinden

Traumstrände adieu. Und Küstenstädte verschwinden hinter mächtigen Deichen: 90 renommierte Wissenschaftler sagen einen starken Anstieg der Weltmeere voraus, wenn der Klimawandel durch Treibhausgase wie bisher anhält.

In der weltweiten Umfrage eines amerikanisch-deutschen Hochschulteams, an dem das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung beteiligt ist, erwarten die meisten Forscher bereits bis 2100 einen Anstieg des Meeresspiegels um 70 bis 120 Zentimeter – und für 2300 bis vier Meter oder höher.
Grund für diese Entwicklung ist nicht nur das Abschmelzen der Polkappen und der Gletscher, sondern auch die Ausdehnung der wärmeren Ozeane. Ein Beleg ist der - von Satelliten gemessene - Meeresanstieg in den letzten 29 Jahren, der über allen früheren Prognosen lag. Die Wissenschaftler sagen aber auch, dass man mit »ambitioniertem Klimaschutz« bis 2100 den Anstieg auf 40 bis 60 Zentimeter und bis 2300 auf 60 bis 100 Zentimeter begrenzen könne.

(03.12.13, tdt)

Reisenews »
Nur wenige Monate nach der Wiedereröffnung wurde die «Train Street» in Hanoi wieder gesperrt.

Nur wenige Monate nach der Wiedereröffnung wurde die «Train Street» in Hanoi wieder gesperrt. Foto: Chris Humphrey/dpa

«Train Street» Beliebter Instagram-Hotspot in Hanoi erneut gesperrt

Eine Zugtrasse, die zwischen engen Häuserblocks hindurchführt, ist bei Hanoi-Besuchern inzwischen ein beliebtes Instagram-Motiv. Doch nach einem gefährlichen Zwischenfall waren die Behörden zum Handeln gezwungen.