Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Wie ein riesiger Ziegelblock liegt die Kathedrale von Albi auf der Anhöhe über dem Fluss Tarn. (Bild: mairie-albi.fr/dpa/tmn)

Wie ein riesiger Ziegelblock liegt die Kathedrale von Albi auf der Anhöhe über dem Fluss Tarn

Foto: mairie-albi.fr/dpa/tmn

Albi Südfranzösisches Schlaraffenland

Eine Kathedrale wie ein gigantischer Ziegelblock, die in ihrem Innern mit feiner Malerei überrascht, ein Bischofssitz, in dem Bordellbilder ausgestellt sind - das Städtchen Albi ist etwas Besonderes. In einem satten Rotbraun leuchten die Ziegel der Kathedrale von Albi im Abendlicht. Die letzten Sonnenstrahlen tauchen die Westfassade in warmes Licht, es scheint, als strahle sie von innen heraus. Sainte-Cécile ist ein Meisterwerk der Gotik - aber wer an hoch aufstrebende, fein ziselierte Mauern und Pfeiler denkt, irrt gewaltig. Die Kirche liegt wie ein riesiger Ziegelblock, der

Schaurige Attraktion: Im größten Becken des Aquariums in Genua ziehen diverse Arten von Haien ihre Kreise

Schaurige Attraktion: Im größten Becken des Aquariums in Genua ziehen diverse Arten von Haien ihre K

Foto: Petry/dpa/tmn

Alle Meere in einem Museum Das Acquario di Genova

Wer die Meeresbewohner dieser Welt sehen will, kann mit Taucherbrille und Flossen um den Globus jetten. Oder er schlendert durch das futuristische Aquarium Genuas. In 70 Becken sieht er dabei 600 Arten von Lebewesen - darunter auch Seltenheiten.Die hellblaue, auf Betonpfeilern ruhende Containerbox enthält das Meer. Nein, sie enthält sogar alle Meere: von der Korallensee bis zur Antarktis, von Madagaskar bis zu den Molukken - und sogar für Mittelmeer und Amazonas war noch Platz im Acquario di Genova, einem futuristischen Bau, der zu den größten Aquarien Europas z&aum

Cabrera ist sogar für viele Mallorquiner eine völlig unbekannte Insel

Foto:

Nationalpark Cabrera-Archipel Naturparadies Cabrera

Die Inseln Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera kennt fast jeder. Doch Cabrera? Selbst unter Mallorca-Fans ist die »Ziegeninsel« weitgehend unbekannt. Selbst unter Mallorca-Fans ist die »Ziegeninsel« weitgehend unbekannt. Dabei gehört die kleinste bewohnte Balearen-Insel zu den letzten Naturparadiesen im Mittelmeer.Auf Cabrera gibt es auf den ersten Blick nicht viel. Ein Restaurant, ein kleines Museum, eine Burg, ein paar Häuser. Keinen Flughafen, keine Autos, kein Hotel. Dafür viel geschützte Natur. »Hier sieht es noch aus wie auf Ma

Die gesamte Region ist berühmt für seinen Schinken.

Foto:

Spanien Extremadura - Glückliche Schweine

Aus der Extremadura stammen nicht nur einige berüchtigte Konquistadoren Spaniens, sondern auch edelste Schinken. Auf der Schinkenroute findet man weiße Dörfer, Eichenwälder - und viel »jamón«. Alejo Pérez Carasco ist stolz auf seine Heimat. Fast nostalgisch, als würde er diese Aussicht nicht jeden Tag haben, streift sein Blick über die weite Hügellandschaft der Extremadura. Bis zum Horizont breitet sich das Meer von Stein-, Berg- und Korkeichenwäldern aus. Dazwischen liegt seine Stadt, Jerez de los Caballeros.Die Kl

Grönland: Mitternachtssonne über glitzernden Gletschern

Foto:

GRÖNLAND Glitzernde Gletscher

Die grandiose Natur Grönlands ist durch den Klimawandel bedroht. Davon haben sich gerade Angela Merkel und Sigmar Gabriel überzeugt. REISE & PREISE ist für Sie über die größte Insel der Welt getourt.Das klagende Heulen eines Schlittenhundes durchbricht die Stille. Gleich darauf setzt das ganze Rudel ein. Das Gebell bildet die Hintergrundmusik zu der Kulisse, die langsam ins Blickfeld der Passagiere kommt. Was sich zunächst wie bunte Farbtupfer auf dem grauen Fels abzeichnet, nimmt langsam Kontur an und wandelt sich zu kleinen farbprächtigen Holzh&

Den Blick auf's Meer gibt es beim Essen gratis.

Foto:

ISTRIEN Schlemmerziel mit Meerblick

Losfahren und genießen - an der oberen Adria wartet Kroatiens Genießerregion auf Weinliebhaber und Trüffelfreunde.Mattea Beletic wetzt kurz ihre japanische Messer, bevor sie blitzschnell zwei Seebrassen vor den Augen der Gäste zu Sashimi verarbeitet. Geschickt wie bei einem fernöstlichen Großmeister blitzen die Klingen in der winzigen Fisch-Konoba in der Altstadt von Novigrad. Schon hat die junge Frau die Filets mit einigen Tropfen Olivenöl und Zitrone mariniert.Das war bereits die ganze Zubereitung: Ein großer Teil des fünfgängigen Men&

Insel-Feeling ohne Auto##Foto: orangejon, Flickr

Insel-Feeling ohne Auto

Foto: orangejon, Flickr

ITALIEN Wandern auf Ischia

Bisher ist die Insel im Golf von Neapel vor allem für ihre Thermalquellen bekannt. Jetzt entdecken auch Wanderer die vielfältige Insellandschaft.»In Ligurien gibt es schon Warteschlangen auf den Wanderwegen«, lästert Biagio, bevor er mit der deutschen Gruppe zur Tour zum kleinen Bergort Piano Liguori im Südosten der Insel Ischia aufbricht. »Bei uns begegnet ihr keinem Menschen.«Die Wanderung beginnt im Ort Vatoliere. Vorbei an der kleinen Wallfahrtskirche von Montevergine geht es auf Trampelpfaden durch Gemüsegärten mit Bohnen, Tomaten u

Abseits vom Touristenrummel.##Foto: alanlpriest, Flickr

Abseits vom Touristenrummel.

Foto: alanlpriest, Flickr

TÜRKEI Unentdeckter Süden

Himmel und Hölle sind Nachbarn. Vor allem aber die türkischen Kosenamen der Korykischen Grotten. Die »Hölle« misst 128 Meter Tiefe. Der Durchmesser der kupferrot, schwarz gesprenkelten Felsengrotte beträgt 50 Meter und gegenüber erstreckt sich der 100 Meter ins Erdreich klaffende, üppig mit Grün aufgefüllte »Himmel« - über eine Länge von 200 Metern.Unweit der Küste, bei Narlikuyu, fand die altgriechische Mythologie der Schönheitsgöttin Aphrodite ihren Anfang, erzählt Reiseleiter Davut. 290 Stufen f&

Paris – Stadt der Liebe.##Foto: Al lanni, Flickr

Paris – Stadt der Liebe.

Foto: Al lanni, Flickr

PARIS Ein Champagnerbad der Sinne

Paris, mon amour: In der Stadt der Liebe elektrisiert mehr als nur das Lächeln der Mona Lisa oder der Tiefblick vom Eiffelturm. Anderswohin fährt man vielleicht mit der Reisegruppe, nach Paris besser zu zweit. Nirgendwo sonst können Paare so leicht die kleinen Sorgen des Alltags hinter sich lassen. Denn keine andere Stadt wirkt so verführerisch und berauschend. Paris - das ist Champagner für die Seele.Voilà: Der erste Weg führt frisch eingetroffene Paare ins Kaufhaus »Galeries Layfayette«. Nein - nicht der Kauflust wegen. Auf der Dachterrasse

Toogle Right