Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Kaiser Diokletian hat sich vor 1.700 Jahren einen Altersruhesitz direkt am Meer gebaut. Eine gute Wahl.

Kaiser Diokletian hat sich vor 1.700 Jahren einen Altersruhesitz direkt am Meer gebaut. Eine gute Wahl.

Kroatien-UrlaubIm Frühjahr ist es in Split am schönsten

Aktivitäten kann man in Split am besten genießen, wenn es noch nicht brütend heiß ist.

Durch die seidig-laue Frühjahrssonne bummeln, Kaffee an der Riva trinken und das alles vor beeindruckender Kulisse am Meer – was kann es im Frühling Schöneres geben?

Besuch auf dem Fischmarkt

Los geht's mit dem Fischmarkt, der Peskarija an der Ulica Marmontova. Täglich ab sechs Uhr morgens können Frühaufsteher Fischern und Verkäufern beim Entladen und verkaufswirksamen Arrangieren ihrer glitzernden, schuppigen Ware zuschauen. Ab 6.30 Uhr ist der Markt dann geöffnet. Angeboten wird bei jedem Wetter, was das Meer gerade hergibt. Scherzworte und Neckereien fliegen über die Stände, jeder scheint jeden zu kennen. Die Händler überbieten sich in lautstarken Anpreisungen ihrer Ware, warten aber höflich, bis der Nachbar seine eigene Werbung beendet hat. Währenddessen schaut Jack, der wuschelige schwarze Hund aus dem benachbarten Restaurant, was es Neues gibt, beäugt kritisch die Katzen, die erwartungsvoll um die Fischabfälle schleichen und zieht hoheitsvoll von dannen. Wer Appetit bekommen und schon um diese Uhrzeit Lust auf Fisch hat, geht am besten gegenüber in den Goldfisch, »Zlatna Ribica« auf eine Tüte goldgelb frittierter Fische. Besonders gut schmecken die Papelini, die kleinen Sardellen. Die Fischer bestellen sich ein Bier dazu. Für sie ist der Arbeitstag allerdings auch schon fast zu Ende. Etwas nobler, aber genauso frisch geht's nebenan im Restaurant »Nostromo« zu. Wer mittags Garnelen oder Scampi bestellt, kann zusehen, wie sie auf dem Markt gekauft und Minuten später auf dem Holzofengrill zubereitet werden.

Stadtführung durch den Palastkomplex

Wer nun mehr über Split und seine Hauptattraktion, den pompösen Alterspalast des Kaisers Diokletian wissen möchte, bucht einen Stadtrundgang zum Beispiel mit Danko von Walkingtours. In dem gepflasterten Palastgelände spielen sich bis heute große Teile des altstädtischen Lebens ab. Dass der Palazzo so gut erhalten ist, verdankt er vor allem dem großen Pragmatismus der Spliter, die ihn über die Jahrhunderte zum Wohnen, Arbeiten und Handeln nutzten. So gut sind Mauern und Straßen erhalten, dass sie sogar zum Schauplatz der Fantasy-Serie "Games of Thrones" wurden. Startpunkt der Führung ist die Statue vor dem Haupteingangstor zum Palastkomplex, dem Goldenen Tor. Grgur Ninski, der einstige Bischof des kroatischen Königreichs, der eher wie ein Magier aussieht, steht riesig davor und streckt seine große Zehe bereitwillig zum Reiben hin. Das soll Glück bringen. Geheimnisvoll geht es in den schmalen Gassen weiter. Danko weist auf alte Adelsgeschlechter und ihre Wappentiere hin, zeigt das winzige Schokoladengeschäft »Nadalina cokolada«, das mit der größten Schokoladentafel der Welt ins Guinnessbuch der Rekorde gekommen ist. Er macht auf den römischen Steinboden eines Schuhgeschäfts aufmerksam. Frauen wussten es schon immer: Schuhekaufen ist Kultur. Von der Krešimirova ulica geht's weiter zur Kathedrale des heiligen Sankt Domnius, die von einer Sphinx bewacht wird. Hier im Säulenhof, dem römischen Peristyl, das vom Kaiserpalast mit Balkon gekrönt wird, herrscht eine Stimmung aus Ehrfurcht und Quirligkeit. Wie sehr die Bewohner mit ihrer Geschichte leben, zeigt ein sommerlicher Brauch: Studenten verkleiden sich als Kaiser und grüßen von dem historischen Balkon aus ihr Volk. Das Volk kann bequem von den sonnenbeschienenen Treppen vor dem Café Luxor zuschauen.

Kaffeetrinken und Flanieren auf der Hafenpromenade

Nach einer Besichtigungstour ist ein Bummel über die Hafenpromenade genau das Richtige. Die Frage ist nur: Schauen oder beschaut werden? Die Riva an der Südseite des Palastes ist der größte Laufsteg von Split. Wer sich aber gemütlich in eines der zahlreichen Cafés oder Restaurants entlang der Hafenpromenade setzt, erlebt ein abwechslungsreiches Spektakel: Ob kleine Kinder mit Laufrädern, Straßenverkäufer, junge Damen mit mörderisch hohen Schuhen und ebenso junge Männer, die ihnen gerne beim Balancieren behilflich wären - für alle Geschmäcker und Interessen gibt es mehr als genug zu sehen. Hier treffen sich Alt und Jung, Einheimische und Touristen. Dabei wird gefachsimpelt, Zeitung gelesen oder einfach nur genossen. Vielleicht sogar eine »Krempita«, ein fluffiges Blätterteiggebäck mit Vanillefüllung.

Spielen und Relaxen am Strand

Auch wenn es noch etwas frisch ist und die Strände in und um Split herum eher schmal und steinig sind, hält das die sonnen- und sportbegeisterten Spliter nicht von Wasser- und Strandspielen ab. Weil ein bisschen Show immer dazugehört, haben sie das Picigin, ein Wasserballspiel, erfunden, bei dem ein kleiner Ball zwischen fünf Mitspielern möglichst lange in der Luft gehalten werden soll. Wer ihn nicht erwischt und ihm nachhechtet, soll dies bitte ganz besonders kunstvoll tun. Ein simpler Platsch ins Wasser genügt nicht. Die älteren Herren am Bacvice Strand haben solche Spiele längst hinter sich und widmen sich in Ruhe und unter der lauen Frühlingssonne weniger aufregenden Karten- oder Brettspielen. Da haben sie auch viel mehr Zeit für ein Schwätzchen oder, um besonders hübschen Damen nachzublicken. Gegen Abend geht's dann mondäner zu. Dann bieten Clubs und Restaurants den Jungen und Schicken eine ideale Bühne. Knappe zehn Minuten entfernt gibt's für Leckermäuler den romantischsten Sonnenuntergang vom Restaurant »Dvor« aus zu bewundern. Zwischen Bäumen schmiegen sich kerzenbeleuchtete Tische auf mehreren Terrassen die steile Küste hinauf und wer einmal dort ist, möchte am liebsten gar nicht mehr gehen.

Livemusik am Abend

Wer dann immer noch Energie hat oder noch Hunger hat, stürzt sich ins Splitter Nachtleben. Dort kommen besonders die Freunde von Lifemusik auf ihre Kosten. In vielen Restaurants treten junge Künstler und spielen eigene oder gecoverte Stücke und wer weiß, vielleicht lauschen die Nachtschwärmer einem künftigen Weltstar? In der »Bokeria« an der Cosmijeva ulica werden gutes Essen und unaufdringliche Musikuntermalung wunderbar kombiniert. Vor der orange-rot leuchtenden Wand aus Spirituosenflaschen lassen sich Hausspezialitäten wie der Burger oder das Carpaccio mit gezuckerten Mandeln genießen. Etwas legerer und schummriger ist es in der Weinbar »Zinfandel«. Dass die Bar nach dem bekanntesten kroatischen Wein benannt ist, kommt nicht von ungefähr: Der Rebensaft steht im Vordergrund. Auf Wunsch können Weinverkostungen gemacht werden. Ziellose Bummler lassen sich beim abendlichen Bummel durch die Altstadt einfach von den zahlreichen Kneipen und Bars inspirieren. Bei schönem Wetter laden Tische und Stühle in fast jeder Nische zum Verweilen ein und häufig werden einfach die historischen Mauern mit bunten Sitzkissen gastlich umfunktioniert. Split hat eben genau die richtige Mischung aus Respekt und Alltagssinn für seine großartige Geschichte.

Allgemeine Informationen über Split:

Tourismusverband Split, Obala Hrv. narodnog preporoda 9, 21000 Split, Kroatien, Tel. 00385-21-348600, visitsplit.com
Anreise nach Split: Zum Beispiel mit Croatia croatiaairlines.com ab München ab 165 Euro. Mit Lufthansa ab Frankfurt ab 179 Euro.
Übernachten: Zum Beispiel im Palace Suites Heritage Hotel, Narodni trg 13, 21000 Split, Kroatien, Tel. 00385-21-332507, palacesuites-split.com, Übernachtung ab 69 Euro pro Nacht für zwei Personen im DZ.
Villa Split Heritage Hotel, Bajamontijeva ul. 5, 21000 Split, Kroation, Tel. 00385-91-1324444, villasplitluxury.com, Übernachtung ab 90 Euro pro Nacht für zwei Personen im DZ
Stadtführungen: Zum Beispiel mit Split Walkingtours, Dioklecijanova 3, 21000 Split, Kroatien, Tel. 0038-598-858141, splitwalkingtour.com, Palasttour 75 Minuten ab 14 Euro pro Pers.
Restaurants: Zlatna Ribica Ulica Kraj Svete Marije 8, 21000 Split
Nostromo, Kraj Sv. Marije 10, 21000 Split, Kroatien, Tel. 00385-91-4056666, restoran-nostromo.hr
Bokeria, Cosmijeva Ulica 2, 21000 Split, Kroatien, Tel. 00385-21-355577
Zinfandel, Ulica Marka Marulica 2, 21000 Split, Kroatien, Tel. 00385-21-355135
Dvor, Put Firula 14, Split 21000, Kroatien, Tel. 00385-21-571513

(31.04.2018, srt)

Toogle Right