Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Mit einem Brillantfeuerwerk an der Themse begrüßen Einheimische und Besucher in London das neue Jahr.

Mit einem Brillantfeuerwerk an der Themse begrüßen Einheimische und Besucher in London das neue Jahr.

Foto: Daniel Deme

Silvesterpartys So feiern die Metropolen Europas

An Silvester liegt sich in Europas schönsten Metropolen die Welt in den Armen. Hier sind Tipps, auf welchen Plätzen es in der letzten Nacht des Jahres besonders hoch hergeht.

In Wien ist der Silvesterpfad in der Altstadt traditionell der Treffpunkt für Feierlustige. Schon am Nachmittag ziehen die Menschen durch die Gassen rund um den Stephansdom. Abends gönnt man sich den Kaiserball in der Hofburg oder das Silvesterkonzert der Wiener Philharmoniker, bevor es in die Kärntner Straße geht. Zwei Kilometer weit reiht sich eine Bude an die andere, werden die Feiernden in Zelten mit Musik von Walzer bis Samba unterhalten. Wenn um Mitternacht die "Pummerin", die gewaltige Glocke des Stephansdoms, das neue Jahr einläutet, haben Tanzwütige die Altstadt längst in Wiens größten Ballsaal umfunktioniert. 

 
Schon am frühen Abend strömen die Menschenmassen in London in die Innenstadt, um sich die besten Plätze für das Spektakel zu sichern. Einige Hunderttausend Nachtschwärmer versammeln sich alljährlich um den Westminister Palast und am Themseufer, ausgestattet mit Sektflaschen und Verpflegung, wenn pünktlich zu den mitternächtlichen Glockenschlägen von Big Ben die Raketen vor der Kulisse des Riesenrads "London Eye" in den frostigen Nachthimmel steigen. 

 
In Madrid herrscht unterdessen Riesentrubel auf der Puerta del Sol, dem historischen Platz im Zentrum der Stadt. Neben Sekt und Wein gehören hier unbedingt Weintrauben ins Handgepäck. Davon stopfen sich die zahlreichen Menschen mit jedem Schlag der Turmglocke eine in den Mund. Das soll Glück bringen im nächsten Jahr. 
 
Ein spektakuläres Feuerwerk ist der Höhepunkt des Silvesterzaubers in Rom. Von den Hügeln rings um Italiens Hauptstadt bietet sich der beste Blick auf das eindrucksvolle Schauspiel. Wer lieber mittendrin feiern will, der trifft sich mit vielen anderen Menschen in den Gassen rund um die Spanische Treppe im Herzen der Stadt und auf der Piazza del Poppolo, einem der ältesten Plätze Roms. 

 
In Prag verwandeln sich der Altstädter Ring, der Wenzelsplatz und die Gassen der Altstadt in eine riesige Partyzone. Auch auf der Karlsbrücke kommen Tausende Menschen zusammen, um gemeinsam den Jahreswechsel zu feiern. Zu beiden Seiten des Wahrzeichens der tschechischen Metropole wird bis tief in die Nacht gefeiert, wenn das mitternächtliche Feuerwerk längst erloschen ist. 
 
In Amsterdam verströmen die Grachten in der letzten Nacht des Jahres ein ganz besonderes Flair, in den Straßen und Lokalen herrscht ein buntes Treiben. Zentraler Treffpunkt ist der Nieuwmarkt Square in der Amsterdamer Chinatown. Eine weitere Stätte ausgelassener Partylust ist der "Dam", der Vorplatz am Palast der niederländischen Königsfamilie. Ein guter Platz, um das mitternächtliche Feuerwerk über der Stadt zu beobachten ist die Brücke zwischen Prinsengracht und Bloemgracht. 

 
»Bonne année« auf den Champs-Elysees: Auch Paris ist für Freiluftpartyfans an Silvester eine lohnende Adresse. In der Stadt der Liebe treffen sich die Menschen rund um den Eiffelturm am Ufer der Seine und in den Bars rund um den "Place de la Bastille", um gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen, wenn das Feuerwerk die Nacht zum Tag macht. Anschließend wird in den Cafés und Bars der Stadt bis zum frühen Morgen weiter gefeiert. Meiden sollten Besucher hingegen die Randbezirke der Stadt, denn in Paris brennen seit einigen Jahren in der Silvesternacht nicht nur die Feuerwerksraketen sondern leider auch Autos.
 
Beliebtester Silvestertreffpunkt in Deutschland ist die Berlin. Rund eine Million Besucher drängen sich auf der über zwei Kilometer langen Festmeile, die vom Großen Stern unter dem Brandenburger Tor hindurch bis zur Friedrichstraße zieht. In Festzelten und auf Showbühnen ist für Unterhaltung gesorgt, bevor um Mitternacht ein spektakuläres Feuerwerk den Himmel über der Hauptstadt erleuchtet. 
 
Etwas weniger Gedränge herrscht während dessen in München, wo die Feierwütigen von einem Partyplatz zum nächsten spazieren können. Wer auf sich hält, der schlendert über die Leopoldstraße und spaziert wenigstens einmal durch die Menschenmenge am Siegestor. Stimmungsvoller ist es, sich um Mitternacht auf den Isarbrücken rund um das Deutsche Museum zuzuprosten. Und wer in erster Linie einen schönen Blick auf die zahlreichen kleinen und großen Feuerwerke in der bayerischen Metropole genießen will, der macht sich rechtzeitig auf den Weg zum Olympiagelände. Dessen Hügel sind in der letzten Nacht des Jahres begehrte Logenplätze. 
 
(06.12.2013, srt)
 
Toogle Right