Flüge Hotels Pauschalreise Pauschal Mietwagen Rundreisen Kataloge

Nicht nur sommerlich denken – für den kühleren Abend

Nicht nur sommerlich denken – für den kühleren Abend

Koffer packen für den Sommerurlaub Welche Bekleidung darf nicht fehlen?

Von wegen einfach! Wer seinen Koffer für den Sommerurlaub packt, stößt dabei schnell auf Probleme.

Die Temperaturen sollen heiß werden, was muss also alles ins Gepäck? Braucht es überhaupt eine lange Hose oder kann die sorglos Zuhause bleiben? So mancher hat sich bei der Ankunft am Urlaubsziel schon gewünscht, er hätte eine Checkliste für den Reisestart genutzt. Dabei ist es mit ein bisschen Know-how gar nicht so schwierig, den Koffer auch im Sommer geschickt zu packen.

Welche Bekleidung muss beim Sommerurlaub dabei sein? Wer nach Mallorca oder auf die kanarischen Inseln reist, wird am ehesten an Bikini, Badehose und Badeschlappen denken. Hier und da noch ein Strandkleid eingepackt und schon ist der Koffer fertig, oder? Nicht ganz, denn in den Abendstunden kann es auch am Mittelmeer einmal frischer werden.

Wer abends gemütlich auf der Veranda seiner Ferienwohnung sitzt und mit den Nachbarn grillt, der braucht ein dünnes Jäckchen zum Wärmen! Sobald die Sonne untergeht, sinkt die Temperatur je nach Monat auf rund 18 bis 20 Grad. Das ist zwar nicht kalt, aber frisch genug, um nach einem langen Tag zu frieren. Im Koffer dürfen daher folgende Kleidungsstücke nicht fehlen:

• 1 bis 2 leichte Sommerjacken oder langärmlige Sweatshirts
• eine lange Hose oder ein langer Rock
• Strümpfe
• ein Set Bekleidung für elegantere Anlässe

Das passende Schuhwerk – unverzichtbare Begleiter

Die Badelatschen dürfen beim Sommerurlaub am Meer natürlich nicht fehlen, aber sie sind bei Wanderungen und Ausflügen ungeeignet. In Sneaker gepackt, gerät der Fuß schnell ins Schwitzen, hier sind feuchtigkeitsabsorbierende Socken ein Must-have. Für einen kleinen Bummel über die Promenade eignen sich Sandalen mit festem Verschluss oder leicht zu bindende Stoffschuhe.

Wer auf Wanderschaft geht, muss auch hierfür geeignete Schuhe einpacken. Wander- oder Laufschuhe dürfen niemals direkt vor dem Urlaub gekauft werden, denn beim Einlaufen bilden sich schnell Blasen an den Füßen. Es lohnt sich, die Schuhe schon einige Wochen vorher zu shoppen und sie Zuhause einzulaufen. Für den Strand selbst sind Badeschlappen oder Flip-Flops eine gute Option.

Accessoires für die Reise – was nicht fehlen darf

Wenn Unterwäsche, Bekleidung und Schuhe im Koffer sind, geht es um modische Accessoires, die bei der Reise ebenfalls nicht vergessen werden dürfen. Ein Must-have ist eine Sonnenbrille mit UV-Schutz, denn die Mittelmeersonne kann den Augen ganz schön zusetzen. Ebenfalls wichtig ist eine Kopfbedeckung für sonnige Tage. Tipp: Es lohnt sich auf helle, aber undurchlässige Stoffe zu setzen. Ein schwarzer Hut zieht die Hitze noch stärker an. Wer stark schwitzt, sollte außerdem ein Schweißband fürs Handgelenk einpacken.

Je nach Urlaubsregion gibt es vor Ort die Möglichkeit Strohhüte und andere Kopfbedeckungen zu kaufen. Für den abendlichen Gang ins Restaurant oder den Ausflug am Tag gehören Handtasche oder Rucksack ins Gepäck. Niemand kann gänzlich ohne Tasche shoppen gehen, es ist wichtig, dass der Geldbeutel immer an einem sicheren Ort transportiert wird. Besonders praktisch für freie Hände ist eine Gürteltasche, auch Hip-Bag genannt. Sie wird einfach um den Bauch geschnallt und schon kann die Tour losgehen.

(19.10.2022, pl)

Mehr Reiseberichte ...
REISE und PREISE aktuelle Ausgabe
AKTUELLES HEFT kaufen
ABO SHOP
Newsletter
E-Paper freischalten

ÜBERSICHT

im Heft suchen Volltext
SHOP | ABO