Wohin möchten Sie reisen?

Reiseziel Hotel

Beitragsseiten

Die Airlines schlagen beim Gepäckpreis kräftig zu.

Die Airlines schlagen beim Gepäckpreis kräftig zu.

Foto: ...

FLUGGEPÄCK Reisegepäck wird immer teurer

Günstige Flugtickets, harter Wettbewerb - die Airlines da schlagen schon mal beim Gepäckpreis zu. Häufig kommt die Preiserhöhung klammheimlich und betrifft nur Reisende mit speziellem Gepäck.
 
Günstige Flugtickets, harter Wettbewerb - die Airlines da schlagen schon mal beim Gepäckpreis zu. Häufig kommt die Preiserhöhung klammheimlich und betrifft nur Reisende mit speziellem Gepäck. Ab 1. Mai sind Golf-Bags bei Air Berlin nicht mehr gratis, sondern es werden 25 bis 40 Euro pro Person und Strecke fällig. Ärgerlich, denn dadurch wird die Reise erheblich teurer. Einige andere Gesellschaften haben bereits deutlich die Preise erhöht. Wir sagen, worauf Urlauber achten müssen.

Die Billigflieger haben es vor gemacht, immer mehr etablierte Fluggesellschaften ziehen nach: Bereits das erste Gepäckstück kostet extra - etwa bei Ryanair (15 bis 35 Euro), Germanwings (8 bis 20 Euro) und Easyjet (11 bis 22 Euro). Außerdem gilt: Wer Koffer oder Tasche erst am Flughafen aufgibt, muss mit einem Aufschlag auf die Gebühren rechnen, wobei teils happige 100 Prozent fällig sind.

Fallstricke bergen die Gewichtsklassen. Folgende Szenarien gibt es: Sie geben Gepäck auf, das innerhalb der jeweiligen Norm liegt. Die Höchstgrenzen betragen dabei zwischen 15 und 20 Kg in der Economy-Klasse. Vielflieger und Business- oder First-Class-Gäste dürfen mehr mitnehmen, bei Thai Airways sind es zum Beispiel maximal 60 Kilogramm für einen Passagier mit Royal-Orchard-Plus-Gold-Card in der Royal First Class. Air Berlin und Condor gestatten Langzeit-Urlaubern 30 statt 20 Kilogramm, wenn sie länger als 29 Tage unterwegs sind. Hinzu kommen - je nach Gesellschaft - fünf oder sechs Kilogramm für das Handgepäck.

REISE & PREISE jetzt am Kiosk Abo Fernreise Special Geschenkabo Abo verschenken