Wohin möchten Sie reisen?

Reiseziel Hotel
Und es geht weiter: Die Piloten der Lufthansa wollen auch am Donnerstag wieder streiken

Und es geht weiter: Die Piloten der Lufthansa wollen auch am Donnerstag wieder streiken

Foto: Malte Christians

Infos für Passagiere Kurze Streikpause bei Lufthansa

Nach dem Streik ist vor dem Streik: Heute Nacht haben die Piloten der Lufthansa die Arbeit wieder aufgenommen - morgen sollen schon wieder Langstreckenverbindungen und Frachtflüge bestreikt werden. Alle Infos für Passagiere hier im Überblick.
Nach dem jüngsten Pilotenstreik läuft der Flugbetrieb bei der Lufthansa zwar wieder an. Doch nur für kurze Zeit. Am Donnerstag (4. Dezember) bleiben Langstreckenflieger erneut am Boden. Wichtige Fragen für Kunden:
 
Wo kann ich mich informieren, ob mein Flug ausfällt?
 
Die Lufthansa bietet eine Abfrage zum aktuellen Status einzelner Flüge sowie eine Übersicht aller gestrichenen Flüge an. Weitere Informationen bekommen Passagiere auf der Webseite der Airline. Lufthansa hat zudem die kostenlose Service-Nummer 0800/850 60 70 freigeschaltet.
 
Welche Rechte habe ich als Passagier?
 
Lufthansa-Kunden dürfen kostenfrei auf einen anderen Flug umbuchen, wenn ihre Verbindung von dem Pilotenstreik betroffen ist. Die Airline ist darüber hinaus dazu verpflichtet, sich um eine Ersatzbeförderung ihrer Kunden zu bemühen. Wer bei einem Reiseveranstalter oder im Reisebüro gebucht hat, wendet sich am besten direkt dorthin.
 
Was mache ich, wenn ich am Flughafen strande?
 
Bei einem Pilotenstreik muss sich die Airline um die Passagiere am Flughafen kümmern. Wenn diese dort längere Zeit auf einen freien Platz in einer späteren Maschine warten müssen, stehen ihnen Essen und Getränke zu. Meist erhalten sie Gutscheine, um sich am Flughafen versorgen zu können. Verschiebt sich der Flug auf einen anderen Tag, muss die Airline oder der Veranstalter die Übernachtung in einem Hotel übernehmen. Eine Pritsche im Terminal reicht in der Regel nicht aus. Es muss aber auch kein Fünf-Sterne-Haus sein. Den Transport vom Flughafen zum Hotel muss die Airline zahlen.
 
Ab der fünften Verspätungsstunde hat der Fluggast zudem das Recht, sein Flugticket zurückzugeben und sich die Kosten erstatten zu lassen. Damit ist die Airline aber aus allen Pflichten entlassen. Das heißt, sie muss sich nicht mehr um Verpflegung oder Unterkunft kümmern.
 
Habe ich Anspruch auf Entschädigung?
 
Nein. Bei Flugausfällen oder großen Verspätungen wegen eines Pilotenstreiks steht betroffenen Passagieren keine Ausgleichszahlung zu. Denn ein Streik gilt nach derzeitiger Rechtsprechung als höhere Gewalt. In diesem Fall ist die Airline laut dem Bundesgerichtshof von der Zahlungspflicht entbunden. Normalerweise steht Passagieren bei einem Flugausfall oder einer Verspätung von mehr als drei Stunden eine Entschädigung zu. Die EU-Fluggastrechte-Verordnung sieht dabei je nach Flugstrecke eine Summe von 250, 400 oder 600 Euro vor.
 
Angst vor Streiks: Gratis-Umbuchen nur im Flex-Tarif
 
Lufthansa-Kunden, die sich vor möglichen weiteren Streiks fürchten, können ihr Ticket nicht einfach kostenlos umbuchen oder stornieren. Das ist nur in bestimmten Tarif-Kategorien möglich, etwa beim Flex-Tarif, der für alle Klassen buchbar ist, erklärte ein Lufthansa-Sprecher. Mit dieser flexiblen Tarifoption sind Umbuchungen und Stornierungen kostenlos möglich. Allerdings ist das Ticket deshalb auch teurer. Bei den übrigen Tarifen der Airline sind die Konditionen unterschiedlich: Umbuchungen und Stornierungen kosten entweder eine Gebühr oder sind gar nicht möglich.
 
(03.12.2014, dpa)
 



.
Reisespecials »
Günstiger Badeurlaub auf der Insel Korfu

Auf der Insel Korfu kann man günstig den Badeurlaub genießen

Billigurlaub mit Stil Badeurlaub im sonnigen Süden für 300 bis 500 Euro

REISE & PREISE hat sich auf die Suche nach günstigen Angeboten gemacht, die individuellen Ansprüchen gerecht werden.