Wohin möchten Sie reisen?

Reiseziel Hotel
Bei der trendigen Mode in Palma, shoppen selbst Männer gerne.

Bei der trendigen Mode in Palma, shoppen selbst Männer gerne.

Foto: srt

Made in Mallorca Shopping-Spots in Palma

Die mallorquinische Hauptstadt macht sich auch in Designerkreisen langsam einen Namen. REISE-PREISE.de hat die schönsten Shopping-Spots ausfindig machen können.

»Hola« Pedro Vidal begrüßt seine Kunden locker. So ist er, der Chef vom »Piel de Gallina«, der seinen angesagten Modeladen zwischen Plaza Mercat und Plaza Mayor in Palma betreibt. Vidal trägt gerne Hut, gibt sich betont lässig und ist fest davon überzeugt »den coolsten Klamottenladen Palmas« zu besitzen. Kultige Kunst von Alberto Pinya hängt an den Wänden, ein DJ-Pult steht auf einem großen Podest, und im ganzen Laden wimmelt es nur so vor hipper Mode. Accessoires und Taschen, Anzüge, Kleider und Hemden für Männer und Frauen. »Vintage und casual wear«, beschreibt der Boss sein Sortiment. Internationale Labels aus Belgien, Italien, Frankreich und deutsches Design von Drykorn sind zu finden, aber auch Mallorca-Mode, etwa von der bekannten Designerin Marga Mayol.

Nicht weit entfernt, unweit der Edel-Shopping-Meile Paseo del Borne, achtet indes Nadia Felisa Lopez auf vornehme Benimmregeln. Die Inhaberin des luxuriösen Modehauses reist oft um die ganze Welt und besucht dabei die Showrooms internationaler Top-Marken: »Wir haben sehr anspruchsvolle Kunden«, sagt die brünette Dame: »Da muss alles perfekt sein.« Bei »Kling«, der deutsch klingende Name ist eine Idee ihres österreichischen Vaters, gehen Top-Designer und edle Marken wie Yamamoto, Rick Owens und Rundholz im eleganten Ambiente über die Ladentheke, Damen- und Herren-Bekleidung gleichermaßen. Geschäftsführerin Nadia steht selbst im Laden, falls sie nicht gerade auf Geschäftsreise unterwegs ist. London, Paris, Mailand und Palma: Nur in diesen vier Städten Europas finden Shopper die sportiven Edel-Klamotten des Labels in einem eigenen Laden.

Die Geschäfte von Pedro Vidal und Nadia Lopez sind nur zwei Beispiele dafür, was sich derzeit in Mallorcas Hauptstadt Palma tut. Überall sprießen schicke Shops für Mode, Kunst und Feinkost aus dem Boden - und das so dynamisch wie an kaum einem anderen Ort in Europa. Nur einen kurzen Fußweg von Vidals und Lopez' schicken Auslagen entfernt, tauchen Damen zum Beispiel in die edle Welt der Schuhe von Farrutx ein. Die Marke ist ein Insel-Produkt, die Modelle sind ab 200 Euro aufwärts zu ergattern. Kräftige Farben, gewagte Designs und bestes Leder machen die Edelschuhe zum heiß begehrten Objekt. Wer es günstiger mag, der erwirbt die Luxus-Ledermarke im Inselinneren, denn in der Lederstadt Inca findet sich ein Showroom mit Verkaufsfläche.

Luxus, Eleganz und maritimes Flair umgibt auch den Edelladen der belgischen Zwillingsbrüder Alejandro und Frederico Turzi: In Palmas schickem Hafenviertel Puerto Portals ist Shoppen und Staunen angesagt. Der pure Luxus in Form feinster Textilien ist in der Außenstelle von Gemelli Turzi zu bewundern. Ein einfaches T-Shirt kostet da schnell 100 Euro. Feinste Kaschmir-Ware in lässigen Designs führt das Sortiment an. Der Yachthafen in Puerto Portals ist schick - und teuer. Zum Shoppen sollte sich nur verführen lassen, wer auch das nötige Kleingeld hat.

Ein anders Bruderpaar hat sich längst auf die Massenproduktion verlegt. Die Damentaschen von Toni und Sebastian Vadell können sich auch »Normalsterbliche« leisten, verkauft werden sie unter dem Markennamen Abbacino. Produziert wird zwar weltweit, der Firmensitz befindet sich jedoch noch immer im kleinen Dorf Petra nahe der Lederstadt Inca - inklusive Fabrikverkauf. Für ab 40 bis zirka 150 Euro sind die populären Taschen aber auch direkt in Palma am Plaza Mayor zu erstehen.

»Made in Mallorca« ist übrigens auch die weltbekannte Schuhmarke Camper - schlichtes Schuhwerk, mit dem Gummi alter Autoreifen besohlt, peppte Firmengründer Lorenzo Fluxá im Retrolook und mit Ökosiegel farblich auf. Auf Mallorca kosten die sportlichen Schuhe zwischen 80 und 100 Euro, preiswerter als in deutschen Geschäften.

Nicht nur in Sachen Mode ist Palma richtungsweisend. Auch in Sachen Schmuck und Feinkost kann Mallorcas Inselhauptstadt so schnell niemand etwas vormachen. »Die Insel mit ihrer Atmosphäre, ihrem strahlenden Licht und dem milden Klima hat meine Arbeiten weiblicher gemacht«, sagt Pamela Harig. Die deutsche stellt Schmuck aus Edelmetallen her und bietet ihre Einzelstücke im eigenen Laden feil. Ab 500 Euro kosten ihre klaren und modernen Designs an denen sich auch Herren erfreuen, die sich von alten Schreibmaschinentasten inspirierten Manschettenknöpfen begeistern können. Die Goldschmied-Meisterin hat sich in Palma etabliert. »Ich glaube, die spanischen Damen mögen gerade die deutschen, die etwas rauen Einflüsse meiner Kollektionen.« Robuste Ketten, filigrane Finger- und extravagante Ohrringe begeistern besonders.
Georg Müller hat sich in seinem Feinkostlanden, den er in Arta und Palma betreibt, eher auf weichere Materialien spezialisiert. »Lebensfreunde und Genuss«, beschreibt er seine Produkte. Und das kommt bei Betrachtung der Ware auch rüber: es sind feine Essige und hochwertige Brände und Liköre, geschmackvolle Senfe und Gewürze sowie viele andere große und kleine Köstlichkeiten, die das Leben einfach schöner machen. Das Sortiment umfasst sowohl Produkte aus aller Welt als auch typisch mallorquinische Spezialitäten. Und weil man für einen schönen Abend voller Leckereien auch das passende Ambiente braucht, kann man beim dem Tausendsassa direkt noch die passenden Wohnaccessoires, Kleinmöbel als auch Kunstwerke erstehen.

Vollends der Kunst verschrieben hat sich Daniel Marx. Seit fünfzig Jahren besitzt seine Familie in Trier eine Galerie. Obwohl er selbst zunächst gar nicht denselben Weg einschlagen wollte, eröffnete er später eine eigene Galerie in Palma. Dort verkauft er heute vor allem Popart und Hyperrealismus. Besonders die Portraits von Rockmusikern, vom Künstler Sebastian Krüger gemalt, gehören zu den gefragten Arbeiten. Als Urlaubs-Mitbringsel allerdings sind sie mit meist großen Formaten und Preisen bis zu 10000 Euro nicht geeignet. Die farbenfrohen Arbeiten von James Rizzi, von denen Marx immer einige in der Galerie hat, sind da bei einem Preis von 270 Euro geeigneter.

Weitere Informationen

Piel de Gallina, Calle Brossa 7, Tel. 0034/971/079309;
Kling, Calle Constitucion 3, Tel. 0034/971/723436, www.klingpalma.com;
Farrutx, Paseo des Borne 16, Tel. 0034/971/5308;
Gemelli Turz, Avenida Jaume III 3, Tel. 0034/971/721376, www.gemelliturzi.com;
Abbacino, Galeria Plaza Mayor, Shop 19, Tel. 0034/971/712878, Calle Bellavista 27, Petra bei Inca, Tel. 0034/971/561033;
Camper, Avenida Jaume III 16, Tel. 0034/971/714635 und Calle de San Miguel 17, Tel. 0034/971/228588, www.camper.com;
Addict, Calle Can Danus 4, Tel. 0034/971/724567;
Pasatiempos, Calle Quint 3, Tel. 0034/971/725980, www.pasatiempos.net;
Y-3, Calle Pelaires 28, Tel. 0034/971/572445; Pam, Calle Puigdorfila, www.pam-palma.com;
Georg's, Calle Bosseria 7, Tel. 0034/971/495286, www.georgs.eu;
Galeria K, Calle Can Veri, www.galeria-k.com


(02.08.11, srt)

Reiseberichte »
Positano mit seiner spektakulären Lage über dem Meer ist der wohl bekannteste Ort an der Amalfi-Küste in Italien

Positano mit seiner spektakulären Lage über dem Meer ist der wohl bekannteste Ort an der Amalfi-Küste in Italien

ItalienS SCHÖNSTE PLÄTZE
Amalfi-Küste: Europas Traumziel Nummer 1

Zwar gibt es an der Küste in Italien nur wenige Strände, doch dafür bietet die Amalfiküste ein einzigartiges Flair und spektakuläre Aussichten.