Mein RP
Beitrag empfehlen
E-Paper Anmeldung
Über 100 Veranstalter vergleichen
Fair buchen: Finde die besten Reiseangebote
2 Erwachsene
erweiterte Suche

Für einen sorglosen Urlaub darf insbesondere in Coronazeiten die passende Auslandsreisekrankenversicherung nicht fehlen. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn

Rat von Verbraucherschützern Vor Risikoland-Reise Krankenversicherung prüfen

Für zahlreiche beliebte Reiseländer gilt derzeit eine Reisewarnung wegen eines besonders hohem Corona-Infektionsrisikos. Ohne die richtige Krankenversicherung kann es dort für Reisende teuer werden.

Auslandsreisende haben derzeit in einer Sache kaum eine Wahl: Nahezu unabhängig vom Zielland werden sie in einem Coronavirus-Hochrisikogebiet ankommen. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rät daher dringend, vor Reiseantritt den Versicherungsschutz zu überprüfen.

Das Problem: Nicht alle Auslandsreisekrankenversicherungen zahlen ohne Einwände bei Aufenthalten in Hochrisikogebieten, warnen die Verbraucherschützer. Einen entsprechenden Zusatzschutz habe in Deutschland nur rund jeder Dritte abgeschlossen.

Versicherer verweigern Leistungen

Manche Versicherer verweigerten Leistungen dann grundsätzlich – zum Beispiel auch, wenn man sich ein Bein breche. Andere zahlten nur dann nicht, wenn die Behandlung im Zusammenhang mit Covid-19 stehe. Ohne entsprechenden Schutz drohe man auf den oft hohen Kosten sitzen zu bleiben, so die Verbraucherzentrale.

Bestehende Versicherungsverträge sollten auf Ausschlüsse bei Pandemien oder Reisewarnungen überprüft werden. Bei Reisen in Hochrisikogebiete könne der Schutz den Angaben zufolge komplett entfallen. Manche Versicherer unterschieden auch zwischen einer Corona-bedingten Reisewarnung und einer aus anderweitigen Gründen.


 REISERÜCKTRITT:  Gut versichert - auch im Krisenfall


Tarifumstellung oder zusätzliche Police

Fehlen in der Police wichtige Kernleistungen, haben Reisende zwei Optionen: Sie können bei der Versicherungsgesellschaft nachfragen, ob der alte Tarif auf neuere, bessere Bedingungen umgestellt werden kann. Oder sie schließen eine weitere Auslandsreisekranken-Police ab. Eine Doppelversicherung schade den Experten zufolge nicht.

Die Verbraucherzentrale rät vor allem gesetzlich Krankenversicherten zum Abschluss einer günstigen Zusatzversicherung. Mit Kosten von rund zehn Euro pro Jahr seien diese nicht kostspielig. Aber auch Tarife privater Krankenversicherungen deckten nicht immer sämtliche Kosten im Ausland ab. Vor allem der Rücktransport nach Deutschland ist den Angaben nach häufig nicht versichert.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten