Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Die jährliche Halloween-Parade in Greenwich Village ist schwer zu toppen. Hier zelebriert eine Gruppe den Massen-Zombie-Tanz aus Michael Jacksons »Thriller«

Die jährliche Halloween-Parade in Greenwich Village ist schwer zu toppen. Hier zelebriert eine Gruppe den Massen-Zombie-Tanz aus Michael Jacksons »Thriller«

Besondere Feste 2019 Reisen zu spektakulären Festen in Europa und USA

Eindrucksvolle Veranstaltungen laden Besucher rund ums Jahr ein, Land und Leute kennenzulernen. Diese zwölf sollten Sie 2019 nicht verpassen.

Ob beim Baumstammwerfen oder zwischen zarten Orchideen, in historischen Schlössern oder eiskalten Seen ? zwischen Schottland, Spanien und New York können Urlauber jede Reise mit einer eindrucksvollen Veranstaltung krönen. Wir stellen die zwölf schönsten Feste vor ? für jeden Monat eines.

Januar: Eisschwimmen im Chiemsee

Manche halten es für den coolsten Sport der Welt ? das Eisschwimmen. Bei etwa 5 Grad Wassertemperatur wird am 26. Januar der diesjährige Eiskönig bzw. die Eiskönigin im Strandbad Prienavera in Prien am Chiemsee gesucht. Vor der Kulisse der schneebedeckten Chiemgauer Berge werden neben der Königsdisziplin 1000 Meter Freistil auch bei 100 Meter Brust und bei der 4 mal 50 Meter Freistil-Staffel um den Titel gekämpft. In die eiskalten Fluten stürzen sich nicht nur Spitzensportler, sondern auch ambitionierte Hobbyschwimmer. Und wer das Eisschwimmen einfach einmal ausprobieren möchte, ist dazu beim Jedermann-Schwimmen eingeladen. Für wohlige Wärme sorgen rund um die Wettkampfstrecke Feuerstellen und eine Sauna direkt am Seeufer, www.chiemsee-schwimmen.com

Februar: Northern Lights Run in Reykjavik

Neonbunte Kleidung, leuchtende Accessoires, farbenfrohe Schminke ? am 9. Februar sind grellbunte Sportsachen in Islands Hauptstadt Pflicht. Bereits zum dritten Mal laufen dann Sportfans, Jugendliche und Junggebliebene sowie Familien knapp fünf Kilometer durch Reykjavik. Los geht?s um 19 Uhr an der Konzerthalle Harpa am Hafen. Die Strecke führt durch das fantasievoll illuminierte Kunstmuseum, das Rathaus und vorbei an der spektakulär beleuchteten Hallgrimskirkja, der größten Kirche Islands. Begleitet werden die Läufer von modernen Beats und rhythmischen Klängen. Mit ihren grellbunten Accessoires erhellen die Teilnehmer den Nachthimmel und trotzen der kalten Winternacht. Nach dem Lauf startet eine lange Licht- und Musik-Party im Kunstmuseum von Reykjavik, www.nordurljosahlaup.is

März: Orchideenschau auf der Insel Mainau

Wenn der Winter andernorts noch nicht weichen will, begrüßt die Insel Mainau im Bodensee bereits den Frühling mit einer bunten Blumenpracht. Den farbenfrohen Auftakt markiert die Orchideenschau vom 22. März bis zum 5. Mai. Mehr als 3.000 Orchideen-Schönheiten faszinieren die Besucher mit ihren erstaunlichen Formen und Farben. Unter dem Motto »Unendliche Weiten« werden die Blumenfreunde mitgenommen auf eine Reise ins Weltall. Im Palmenhaus symbolisieren Stoffbahnen in verschiedenen Blautönen das weite Universum, die Planeten unseres Sonnensystems werden durch farbig abgestimmte Orchideen-Arrangements dargestellt. Schwerpunkt der Schau sind 2019 die Orchideen der Gattung Oncidium, deren Arten in den Tropen des amerikanischen Kontinents beheimatet sind, www.mainau.de

April: Semana Santa in Sevilla

Gänsehautgefühle in Andalusien: Die einzigartige Kultur der Semana Santa, der Osterwoche, erleben Reisende besonders eindrucksvoll in Sevilla. Rund 50.000 Menschen verkleiden sich als Nazarener und begleiten die mehr als 50 Prozessionen. Verborgen unter langen bestickten Umhängen und Samtgewändern, die nur Gesicht und Hände frei lassen, und mit hohen Spitzhüten auf den Köpfen, tragen sie die »costaleros«, die Heiligenbilder auf den Schultern durch die Stadt. Begleitet werden sie vom Rhythmus der Trommeln und von den Flamenco-Gesängen, die von den Balkonen aus a cappella zu Ehren der Heiligenfiguren gesungen werden. Die Prozessionen finden vom 14. bis 21. April täglich abends und nachts statt, www.visitasevilla.es/de

Mai: Römische Spiele in Nîmes

Zurück in die Römerzeit werden die Besucher in der Arena von Nîmes versetzt. Von 3. bis 5. Mai rekonstruieren mehr als 500 Freiwillige die legendären Festspiele der Römer wie vor 2000 Jahren. Kaiser Hadrian offerierte 122 v. Chr. den Bewohnern von Nîmes die prächtigen Spiele. 2019 finden die Veranstaltungen unter dem Motto »Les Rois Barbares«, statt und thematisieren den Einfall der »barbarischen« Feinde. In der Arena, die bis heute als eines der besterhaltenen Monumente aus der Römerzeit gilt, erleben die Zuschauer den Parademarsch der Legionäre, Wagenrennen und Gladiatorenkämpfe sowie die Schlachten zwischen der römischen Armee und den Eindringlingen aus dem Norden. In der Innenstadt von Nîmes warten weitere historische Umzüge, Museumsführungen und ein buntes Kinderprogramm, www.nimes-tourisme.com

Juni: Kaiserschmarrnfest in Tirol

Mmmh, wie verführerisch das duftet! Am 1. Juni dreht sich in Ellmau am Fuß des Wilden Kaisers alles um den Kaiserschmarrn. Bereits zum 6. Mal laden die Ellmauer Wirte die Liebhaber der österreichischen Spezialität ein, an mehreren Ständen etwa 20 verschiedene Schmarrn-Varianten zu probieren, darunter den Klassiker aus Palatschinkenteig mit Zwetschgen, exotisch mit Shrimps oder als »Vegi-Schmarrn«. Nebenbei können Gäste und Einheimische den Köchen das Geheimnis des perfekt zubereiteten Schmarrns entlocken. Die Schlemmerei findet bei jedem Wetter unter freiem Himmel statt und wird mit Tiroler Musik und Tanz begleitet www.wilderkaiser.info

Juli: Tangopostale in Toulouse

Bis in den frühen Morgen wiegen sich in Toulouse Tänzer zum betörenden Tango unter freiem Himmel. In der viertgrößten Stadt Frankreichs wird vom 28. Juni bis 7. Juli ein rauschendes Tanzfestival, der Tangopostale, veranstaltet. Getanzt wird auf Bällen und Plätzen, es gibt Tangokonzerte und Tanzkurse mit Tangomeistern. Der Name des Festivals soll an die ersten Postflüge der Fluggesellschaft Aéropostale von Toulouse nach Argentinien erinnern. Dass der Tango bei den Einwohnern der Stadt so beliebt ist, ist wohl auch dem Toulouser Tangosänger Carlos Cardel zu verdanken. Wer Toulouse, die »rosarote Stadt«, näher kennenlernen möchte, der sollte an den beliebten »Tango-Balades« teilnehmen. Dabei werden tanzend die Sehenswürdigkeiten der Stadt erkundet, www.tangopostale.com

August: Potsdamer Schlössernacht

Ganz im Zeichen Italiens steht die »Potsdamer Schlössernacht« in 2019: »Una Notte «. Friedrich II. und Friedrich Wilhelm IV. ließen sich einst von der italienischen Baukunst inspirieren, adaptierten diese für das Stadtbild, die Parks und Schlösser und schmückten ihre Paläste mit barocker Bildhauerkunst und Gemälden. Während der »Potsdamer Schlössernacht« am 16. und 17. August lustwandeln die Besucher durch den festlich beleuchteten Park Sanssouci von der Orangerie bis zum Neuen Palais, vom Chinesischen Haus bis zu den Römischen Bädern, von der Bildergalerie bis zur Friedenskirche. Musiker, Gaukler, Tänzer und Märchenerzähler führen die Feiernden in längst vergangene Zeiten. Auf verschiedenen Bühnen wird von Klassik bis Jazz musiziert. Bei Themenführungen erfahren die Gäste die kleinen Geheimnisse von Friedrich dem Großen und staunen über die kunstvolle Beleuchtung von Schloss Sanssouci und seine einzigartige Terrassenanlage, www.potsdamer-schloessernacht.de

September: Highland Games Gathering in Schottland

Wenn starke Männer in kurzen Röcken Steine schleudern, Hämmer schmeißen und Baumstämme werfen, findet in Braemar das Highland Games Gathering statt. Dann verwandelt sich das Dorf im Cairngorms National Park in eine Wettkampfarena der besonderen Art. Von Mai bis September werden in Schottland mehr als 80 Highland Games abgehalten. Das bekannteste ist das Braemar Highland Gathering am ersten Samstag im September. Dorthin kommt am 7. September traditionell sogar die königliche Familie. Mit dazu gehören Dudelsackkapellen und Highland-Tänze sowie der Hill Race auf den Morrone, den Hausberg von Braemar. Der Höhepunkt des Tages ist das Tug of War, das Tauziehen ? natürlich im Kilt. Gefeiert wird anschließend gemeinsam im örtlichen Pub bis spät in die Nacht, www.braemargathering.org

Oktober: Halloween in New York

Kürbisfratzen, klapprige Skelette und schaurig geschminkte Figuren ? Halloween ist in New York schon lange kein Kinderfest mehr. Wer schon immer mal Halloween besonders gruselig feiern wollte, der ist in New York richtig. Viele Partys in den berüchtigten »Haunted Houses«, den Gruselhäusern, finden im ganzen Monat Oktober statt. Das »Blood Manor« ist New Yorks beliebtestes Gruselkabinett und nichts für Leute mit schwachen Nerven. Höhepunkt ist die »Greenwich Village Halloween Parade« am 31. Oktober. Mehr als zwei Millionen Zuschauer und rund 50.000 verkleidete Zombies, Vampire und Werwölfe treffen sich zwischen der 6th Avenue und der 16th Street. Das Empire State Building rundet das Halloweenfest mit einer spektakulären LED-Show ab, https://de.nycgo.com

November: Trüffelfest in San Miniato, Toskana

Um die unscheinbare Knolle ranken sich viele Mythen. Hierzulande findet man den wertvollen Edelpilz selten. Doch die Kleinstadt San Miniato, zwischen Pisa und Florenz gelegen, gilt als hervorragender Fundort für die weißen Trüffel. Bereits seit 1969 findet dort der Trüffelmarkt alljährlich an drei Wochenenden im November statt. Am 9. und 10., 16. und 17. sowie am 23. und 24. November wird zu Ehren der begehrten Trüffel auf der Piazza del Duomo der »Mercato del Bianco Tartufo« veranstaltet. Außer Trüffeln werden auch Wein, Käse und Olivenöle angeboten. In den Restaurants warten Gourmetmenüs mit Trüffelspezialitäten. Höhepunkt ist die Preisverleihung für den größten Trüffel und für den ältesten Trüffelsammler, www.enit.de

Dezember: Mehlschlacht in Südspanien

Jedes Jahr am 28. Dezember stürzen Eier und Mehl die südspanische Kleinstadt Ibi ins Chaos. Hunderte Männer liefern sich dann mit mehreren Tonnen Mehl, tausenden faulen Eiern und sehr, sehr vielen Knallfröschen in dem kleinen Ort, unweit von Alicante, eine wilde Schlacht. Keiner der »Els Enfarinats«, der »Mehlmänner«, kommt ungeschoren davon, jeder wird mit den »sanften Waffen« beworfen. Nur die Zuschauer hinter den Absperrungen bleiben verschont. Das Fest ist mehr als 200 Jahre alt. Die aus dem 19. Jahrhundert stammende Tradition geht angeblich zurück auf einen örtlichen Putschversuch der Bürger gegen den Bürgermeister und andere Amtsträger. Frauen und Kinder dürfen übrigens nicht mitmachen. Aber ein jeder darf für wohltätige Zwecke spenden, www.spain.info

(28.11.2018, srt /Sybille Boolakee)

Toogle Right