fbpx
Mein RP
Beitrag empfehlen
E-Paper Anmeldung
Über 100 Veranstalter vergleichen
Fair buchen: Finde die besten Reiseangebote
2 Erwachsene
erweiterte Suche
Der Goygolsee ist einer von über 450 Seen in Aserbaidschan mit besten Wander- und Angelmöglichkeiten

Der Goygolsee ist einer von über 450 Seen in Aserbaidschan mit besten Wander- und Angelmöglichkeiten

GEHEIMTIPP FÜR NATURFANS Aserbaidschans faszinierende Seenlandschaft

Unweit der Hauptstadt Baku wartet Aserbaidschan mit grandioser Natur auf, die Erlebnisreisende begeistert.

Dank seiner neun verschiedenen Klimazonen ist das Land des Feuers zu jeder Jahreszeit ein reizvolles und noch nahezu unentdecktes Reiseziel. Im Herbst bieten sich vor allem für Naturliebhaber und Wanderfreunde Möglichkeiten, das landschaftliche schöne Land zu entdecken. Was kaum jemand weiß: In Aserbaidschan gibt es über 450 Seen mit vielen Gelegenheiten für Picknicks, Bootsfahrten und Wanderungen in die umliegenden Berge.

Die Wanderwege rund um den ruhigen Nohursee bieten herrliche Ausblicke auf das Kaukasusgebirge. Der See ist eine der beliebtesten Naturattraktionen der Region Gabala. Angeboten werden u.a. Bootsfahrten und Angeltouren. Die Berge und Wälder, die den see umgeben, sind perfekt für ruhige Reitausflüge und Wanderungen. Am nördlichen Ufer des Sees gibt es zudem die Möglichkeit sich in einem Wellnesshotel nach einem langen Wandertag bei Massagen und Anwendungen zu entspannen.

Der von einer imposanten Gebirgslandschaft umgebene, auf 2500 Meter Höhe gelegene Batabatsee im Nordwesten des Landes liegt rund zehn Stunden von der Hauptstadt Baku entfernt. Das Besondere sind die schwimmenden Inseln im Zentrum des 16 Hektar großen Stausees. Sie bestehen aus Torf und Gras und sind das ganze Jahr über in Bewegung. Dank des hohen Mineraliengehalts des Wassers wird dem See eine heilende Wirkung nachgesagt.

Der Nationalpark Goygol ist vier Stunden von Baku und nur wenige Kilometer von Ganja entfernt, einer Stadt im Westen des Landes. Die gleichnamige Stadt Goygol, die zu ihrer Gründung im Jahr 1819 durch deutsche Siedler noch Helenendorf hieß, hat im Laufe der Jahre viele Künstler dazu inspiriert, die Schönheit der Region mit Poesie, Malerei und Gesang hervorzuheben. Der Goygolsee erstreckt sich über fast drei Kilometer und beherbergt eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Für alle Wanderbegeisterten ist die Umgebung ideal und der Nationalpark lädt zu Ausflügen ein.

Nur knapp zwei Stunden von der Hauptstadt entfernt liegt der Chenlibelsee im Norden Gubas, der sehr bei Anglern ist. Der See ist von schöner Natur umgeben, die sich mit dem Mietwagen entdecken lässt. Nahe der Schnellstraße zwischen Baku und Guba befindet sich auf einer Höhe von 382 Metern der fünfgliedrige Gipfel des Besh Barmag (»Fünf-Finger-Berg«).

Ebenfalls einen Tagesausflug wert ist der im Wald gelegene Garanohursee beim Dorf Talistan, drei Stunden von Baku entfernt. Der See liegt im 1.305 km² großen Shahdagh-Nationalpark auf einer Höhe von 1.514 Metern. Am See gibt es Feuerstellen, ein idealer Platz für ein Picknick, wo erfolgreiche Angler den Fisch des grillen können. Die Wanderwege in den Höhen der Region Ismayilli mit ihren bunten Wäldern sind für erfahrene Wanderer ein echter Tipp.

Den Reiz von Aserbaidschan als Reiseziel haben mittlerweile auch die Reiseveranstalter erkannt. In den genannten Gebieten werden Rundreisen und Wanderungen z. B. von Fit Reisen, FTI und Via Verde Reisen angeboten.

(03.09.2019, rp)