Wohin möchten Sie reisen?

Reiseziel Hotel
Blick auf Taormina, den Nachbarort Giardini-Naxos und die Küste. Im Hintergrund der imposante, im Frühjahr oft noch schneebedeckte Ätna

Blick auf Taormina, den Nachbarort Giardini-Naxos und die Küste. Im Hintergrund der imposante, im Frühjahr oft noch schneebedeckte Ätna

Italien Traumhafte Urlaubsorte auf der Insel Sizilien

Sizilien-Reisende kommen meistens in Catania an der Ostküste an. Dort gibt es mit Taormina und Siracusa zwei außergewöhnliche Urlaubsorte, die sich in fast allem unterscheiden. REISE & PREISE sagt, welcher der beiden für Sie der geeignetere ist.

TAORMINA: Königlicher Meerblick

Nicht nur die Anwohner sagen, Taormina sei eine der schönsten Kleinstädte Italiens. Wer am späten Nachmittag über die herausgeputzte Fußgängerzone zwischen den mittelalterlichen tadttoren Porta Messina und Porta Catania gebummelt, die marmornen Plätze und Paläste bewundert, vom besten Eis der Welt gekostet und den Ausblick auf die Unterstadt Mazzarò und über das Meer genossen hat, wird bestätigen: Taormina ist nicht nur wegen der Lage auf einem Hochplateau 200 Meter über dem Meer einzigartig. In der Mitte verbreitert sich die Shopping- und Flaniermeile Corso Umberto zum mit weißen und schwarzen Fliesen ausgelegten Piazza IX Aprile, dem zweifellos schönsten Platz der Stadt vor der weiß-rosa Fassade der verzierten Kirche des Heiligen Josef, mit blühenden Oleanderbäumen, Gebirgskulisse und fantastischem Blick auf die Küste. Wunderschön ist auch der Stadtgarten, den die englische Gemeinde im 19 Jh. liebevoll mit exotischen Pflanzen anlegte. Im Teatro Greco, dem Amphitheater, in dem einst über 5.000 Besucher Platz fanden, finden im Sommer Opernabende und andere kulturelle Veranstaltungen statt. Trotz aller Begeisterung sollten sich Taormina-Urlauber genau überlegen, was sie bevorzugen: tagsüber runterzufahren nach Mazzarò zum Baden oder abends hoch zum Flanieren in Taormina. Beide Stadtteile verbindet eine Seilbahn, die bis nachts um 1 Uhr zwischen beiden Stationen pendelt (€ 3).


Endstation ist der zentrale Parkplatz von Mazzarò (pro Tag ab € 12!), wo eine kleine Freiluftbar mit Discoklassikern und guten Drinks wartet, was Stammgäste, aber auch wartende Fahrgäste besonders in CoronaZeiten zu würdigen wissen. Wie in vielen italienischen Orten zwängt sich zwischen Strand und Ort noch die Bahnlinie Messina–Siracusa, die ist aber einspurig und fährt nicht allzu oft...

 

Die Ausgabe 1-2021 kannst Du hier portofrei bestellen.


REISE & PREISE jetzt am Kiosk Abo Fernreise Special Geschenkabo Abo verschenken