Wohin möchten Sie reisen?

Reiseziel Hotel
Riesige Walhaie können im Georgia Aquarium in Atlanta bestaunt werden

Riesige Walhaie können im Georgia Aquarium in Atlanta bestaunt werden

Spektakuläre Aquarien Walhaie, Rochen und Meeresschildkröten

Hinter gigantischen Glasscheiben lassen sich Meeresbewohner aller Art und Größe bewundern.

Wer keinen Tauchschein hat oder mit der Familie lieber im Trockenen bleiben möchte, der besucht ein Aquarium. REISE & PREISE stellt sechs beeindruckende Anlagen in Europa, Asien und den USA vor.

Valencia: Schlafen unter Haien

Mit einer Gesamtfläche von 110.000 Quadratmetern und einem Fassungsvermögen von mehr als 40 Millionen Liter Wasser ist das »Oceanogràfic« im spanischen Valencia der größte Aquariums-Komplex Europas. Es beheimatet 45.000 Tiere – neben allerlei Meeresbewohnern wie Rochen, Belugas, Pinguinen und Seelöwen auch Krokodile und Schmetterlinge. Herzstück der 2003 eröffneten Anlage, die zur Kunst- und Architekturmeile »Ciudad de las Artes y de las Ciencias« gehört, ist das Delfinarium. Aber auch Klimazonen wie der Mittelmeerraum, Feuchtgebiete, Antarktis und Arktis, Inseln, das tropische Meer, die gemäßigte Zone und das Rote Meer werden dargestellt. Mutige können übrigens im Haitunnel übernachten – Auge in Auge mit lautlos über sie hinweg gleitenden Bullen- und Sandtigerhaien.

Singapur: Tiefsee-Kino in den Tropen

Ein Aquarium als Kinoleinwand: Ein Schwarm Barracudas zieht vorbei, elegant gleitet ein Rochen durchs Bild, dann nähert sich ein Hammerhai – und das alles hinter einer 36 Meter breiten und acht Meter hohen Glasscheibe. Beeindruckend sind nicht nur die Ausmaße des »Ocean Habitat«-Beckens, sondern auch die sphärischen Klänge, die den bläulich schimmernden Raum erfüllen. Bunter geht es in den Becken mit Korallen zu, in denen auch Clownfische und Seepferdchen zu Hause sind. Farbenfroh erscheinen auch die durchsichtigen Quallen, die je nach Beleuchtung blau, rosa oder gelb schimmern. Das 2013 eröffnete »Southeast Asia Aquarium« (SEA-Aquarium) ist eine der Attraktionen auf Sentosa, der Vergnügungsinsel Singapurs mit mehreren Freizeitparks, Museen und Hotelanlagen. Insgesamt 100.000 Meeresbewohner tummeln sich in 45 Millionen Liter Wasser – darunter 200 Haie im »Shark Seas«-Becken.

Dubai: »King Croc« ist der König

Keine Frage, dass sich auch das aufstrebende Emirat Dubai ein Aquarium der Superlative leistet. Das »Dubai Aquarium« ist Teil des Einkaufszentrums »Dubai Mall«. Ein 48 Meter langer Tunnel führt unter dem mit zehn Millionen Litern Wasser größten Becken hindurch, in dem mehr als 300 Haie – vor allem Sandtigerhaie – und Rochen leben. Wer den Tieren näher kommen möchte, der besteigt ein Glasbodenboot – oder geht mit ihnen auf Tauchstation. Dafür legen Urlauber einen speziellen Helm an, der sie mit Luft versorgt, und können dann sogar bei der Fütterung live dabei sein. In weiteren Becken werden die Lebensräume Urwald und Küste präsentiert. Star der Aquariumsanlage ist das Salzwasserkrokodil »King Croc«, das mehr als fünf Meter lang und 750 Kilo schwer ist. Seine eindrucksvollen Zähne zeigt es bei der täglichen Fütterung.

Georgia: Walhaie als Top-Attraktion

Ralph, Norton, Alice und Trixie sind die Stars des Georgia Aquariums in Atlanta. Die Walhaie – mit bis zu zwölf Metern Länge die größten Fische der Welt – teilen sich das 24.000 Kubikmeter große Becken mit zwei Mantarochen. Um die »Ocean Voyager«-Anlage gruppieren sich weitere sechs Aquarien, in denen tropische Unterwasserwelten mit bunten Korallen ebenso dargestellt werden wie die eisigen Tiefen der arktischen Gewässer mit Bewohnern wie Kalmaren und japanischen Riesenkrabben. Wer will, der kann mit den Walhaien und Belugas tauchen oder mit Delphinen, Seeottern und Pinguinen auf Tuchfühlung gehen. Das Aquarium, dessen Gebäude einem riesigen Schiffsrumpf nachempfunden ist, war bei seiner Eröffnung 2005 das größte der Welt.

China: »Ocean Kingdom« ist Rekordhalter

Diesen Titel »größtes Aquarium der Erde« hält seit 2014 das »Chimelong Ocean Kingdom« auf der chinesischen Insel Hengqin südlich von Macao: Weltrekord sind nicht nur das größte Becken mit 22,7 Millionen Liter Wasser, sondern auch ein Aquariumfenster mit 39,6 mal 8,3 Metern sowie eine Unterwasser-Beobachtungskuppel mit einem Durchmesser von zwölf Metern. Ein Rundgang durch die Anlage, die in einen Freizeitpark mit diversen Fahrgeschäften integriert ist, führt thematisch durch die sieben Weltmeere. Neben Walhaien, vier Meter großen Mantarochen, Meeresschildkröten und Delphinen gibt es auch allabendliche Shows zu bestaunen. Während in verschiedenen Ländern – darunter in den US-amerikanischen Seaworld-Freizeitparks – Zuchtprogramme für Orcas aufgegeben wurden, leben seit Anfang 2017 neun Schwertwale im »Ocean Kingdom«. Sie werden bislang aber nicht öffentlich gezeigt.

Deutschland: In den Tiefen von Nord- und Ostsee

Mit 50 verschiedenen Meerwasser-Becken, die Wasser- und Lebenswelten aus Ostsee, Nordsee und Nordatlantik präsentieren, gehört das Ozeaneum in Stralsund zu den größten Aquarien-Anlagen in Deutschland. Das Leben im Watt, Brandungswellen und seltene Kaltwasserkorallen werden eindrucksvoll dargestellt. Kinder testen in einem Demo-Becken, wie sich Seesterne, Strandkrabben und die bizarren Eier von Katzenhaien anfühlen. Auf der Dachterrasse des Museumsbaus, der architektonisch an von Wasser umspülte Steine erinnert, tummeln sich Humboldt-Pinguine. Das 2,6 Millionen Liter Wasser fassende Atlantik-Becken wird derzeit umgebaut. Neben den bisherigen Schwärmen, Rochen und Haien werden dann pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum im Sommer auch neue Barsch- und Brassen-Arten hinter der zehn mal fünf Meter großen Panoramascheibe schwimmen. Die Ausstellung »1:1 Riesen der Meere« zeigt Nachbildungen von Walen in Originalgröße: Das größte Exponat ist ein Blauwal mit einer Länge von 26 Metern. Außerdem sind ein abtauchender Pottwal im Kampf mit einem Riesenkalmar, ein Schwertwal sowie ein Buckelwal mit Jungtier zu sehen.

Weitere Informationen

Oceanografic, Carrer Eduardo Primo Yúfera, 1, 46013 València, Spanien, Tel. 0034-960470647, oceanografic.org/en/, Erwachsene 29,70 Euro, Kinder ab 18,95 Euro.

S.E.A. Aquarium, 8 Sentosa Gateway, Sentosa Island, 098269 Singapur, Tel. 0065-65778888, rwsentosa.com, Erwachsene 39 SGD (etwa 25 Euro), Kinder ab 29 SGD (etwa 18 Euro).

Dubai Aquarium & Underwater Zoo, The Dubai Mall, Doha Street, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, Tel. 009714-4485200, thedubaiaquarium.com, Eintritt ab 105 AED (etwa 24 Euro).

Georgia Aquarium, 225 Baker Street, 30313 Atlanta, Georgia, USA, Tel. 001-404-5814000, georgiaaquarium.org, Erwachsene 32 USD (etwa 27 Euro), Kinder ab 28 USD (etwa 23 Euro).

Chimelong Ocean Kingdom, Changlong Ave, Zhuhai Shi, Guangdong Sheng, China, Tel. 0086-4008/830083, oceankingdom-int.chimelong.com/Oceankingdom/EN/ . Erwachsene 350 CNY (etwa 45 Euro), Kinder 245 CNY (etwa 31 Euro). Wer einen Ausflug von Hongkong aus plant, der benötigt ein Visum für China.

Ozeaneum, Hafenstr. 11, 18439 Stralsund, Tel. 03831-2650610, ozeaneum.de, Erwachsene 17 Euro, Kinder ab 7 Euro.

(25.05.2018, srt)

Reisenews »
Sehenswürdigkeit wie den Wat Arun (Tempel der Morgenröte) zu besuchen, ist in den kühlen Abendstunden am angenehmsten. Der Gouverneur von Bangkok will die Öffnungszeiten nun verlängern.

Sehenswürdigkeit wie den Wat Arun (Tempel der Morgenröte) zu besuchen, ist in den kühlen Abendstunden am angenehmsten. Der Gouverneur von Bangkok will die Öffnungszeiten nun verlängern. Foto: Carola Frentzen/dpa

Angenehmere Temperaturen Bangkok will Tempel und Museen bis Mitternacht öffnen

Die Hitze am Tag kann den Besuch einer Tempelanlage zur echten Herausforderung machen. Das weiß auch die Regierung in Bangkok. Sie will die Sehenswürdigkeiten der Stadt nun bis zum späten Abend offen lassen.