Mein RP
Finde die besten Reiseangebote
Alle Veranstalter vergleichen
Fair buchen: Finde die besten Reiseangebote
1 Erwachsener
hin und zurück
oneway
Gabelflug
Können Individualreisende Geld sparen, wenn sie ein identisches Pauschalreiseangebot buchen? REISE & PREISE hat den Test gemacht

Können Individualreisende Geld sparen, wenn sie ein identisches Pauschalreiseangebot buchen? REISE & PREISE hat den Test gemacht

 

INDIVIDUAL/ PAUSCHALREISE Die selbst gebastelte Reise ist oft teurer

Zweifelsfrei: Ryanair, Booking.com, Airbnb & Co. haben die Reisewelt verändert. Immer mehr Urlauber stellen sich die Reise selbst zusammen und wenden dafür viel Zeit auf. Die Veranstalter steuern dagegen. REISE & PREISE wollte wissen, was günstiger ist.

zu den Test-Ergebnissen

Sie buchen ihre Reisen selbst, weil sie sich vom Urlaubseinerlei abgrenzen möchten. Von Großhotels an überfüllten Stränden, von der Schlacht am Buffet und von den Animationsprogrammen. Bei Individualreisenden im Fokus stehen meist kleinere Häuser in schöner Lage, an unverbauten Stränden und in Ferienorten mit Landesflair. Doch viele Reiseveranstalter haben inzwischen ihre Hausaufgaben gemacht. Längst finden sich in den Katalogen neben herkömmlichen Beachresorts und Allinclusive-Clubs auch schnuckelige, inhabergeführte Hotels. Das »Rodon House« am schönen Tripiti Beach nahe Limenária auf Thássos ist so ein Hotel. 33 saubere Studios mit Balkon, einem Garten mit Schatten spendenden Pinien und direktem Zugang zu einem der besten Strände der Insel. Hier haben Pauschalreisende das Gefühl, ein individuelles Ziel gebucht zu haben. Wenn unser REISE & PREISE-Testteam vor Ort überhaupt etwas zu bemängeln hatte, dann war es das Frühstück, das recht mager ausfiel. Aber bei einem Preis von nicht einmal 700 Euro für zwei Wochen inklusive Flug, Meerblick-Studio und Halbpension fällt es schwer, sich darüber zu beklagen.

Reiseveranstalter suchen die Nähe zum Individualreisenden

Es ist noch nicht lange her, da waren den Großveranstaltern Urlaubsorte mit begrenzter Bettenkapazität nicht lukrativ genug. Mittlerweile haben selbst die Marktführer erkannt, dass die stetig wachsende Zahl der Individualisten ein riesiges Potenzial birgt. Allein durch das Herausstellen von Vorteilen und inkludierten Leistungen wie Reiseleitung, Hoteltransfer und Sicherungsschein wandelt sich ein klassischer Individualreisender nicht zum Pauschaltouristen. Es ist eine Herausforderung für die Veranstalter, aus der »angestaubten« Pauschalreise eine attraktive Veranstalterreise zu machen, mit attraktiven Preisen, Unterkünften und Bausteinen, die auch den Vorstellungen von Individualisten gerecht werden. Während sich Individualreisende früher einfach ein Flugticket kauften und den Rest auf sich zukommen ließen, wird die Reise heute auch in Self-Made-Kreisen nicht zuletzt aus Zeitgründen meist von A bis Z durchgeplant. Zuerst wird der Flug unter Dach und Fach gebracht, anschließend das Hotelzimmer und am Ende der Mietwagen. Im Internet werden gern Einzelbausteine dazugebucht, Tourprogramme, Tagesausflüge oder kulturelle Events – weg vom Gruppenzwang, hin zu mehr Individualität.

Individualreise: mal günstiger, oft teurer als die Pauschalreise Während der Individualreise immer noch der Ruf vorauseilt, günstiger zu sein als die Pauschalreise, zeigt sich gerade bei kleinen Hotels und Pensionen abseits der touristischen Ballungszentren genau das Gegenteil. Ein Mitgrund ist, dass Nischenziele nur von einzelnen Airlines bedient werden, so dass die Flugpreise, je näher der Reisetermin rückt, kontinuierlich in die Höhe schießen. Reiseveranstalter hingegen sichern sich frühzeitig bei Airlines und Hoteliers feste Kontingente und geben den Preisvorteil teilweise an den Kunden weiter.

REISE & PREISE hat zehn Hotels in allen Preisklassen, die den Geschmack anspruchsvoller Individualreisenden treffen, aber auch in den Reiseveranstalter-Programmen zu finden sind, miteinander verglichen. Dazu wurde zunächst der Pauschalpreis für eine zweiwöchige Reise ermittelt und danach die günstigste individuelle Kombination von Hotelzimmer, Flug und ggf. Transfer–bei identischer Zimmerkategorie und identischer Airline. Mal erwies sich in puncto Hotel die Buchung über Portale wie booking.com als günstigste Variante, mal die Direktbuchung über die Hotelhomepage.

Sparpotenzial für zwei Personen oft mehrere Hundert Euro

Das überraschende Ergebnis: In acht von zehn Fällen war die Pauschalreise günstiger, nur zweimal die selbst gebastelte Reise. In zwei Fällen beinhaltete das pauschale Angebot zusätzlich sogar Halbpension und war unterm Strich dennoch preiswerter. So war das »Rodon House« auf Thássos für zwei Personen pauschal gebucht inklusive Halbpension 42 Euro günstiger als die Individualreise ohne Verpflegung, beim »Besar Hotel« im türkischen Dalyan waren es sogar 192 Euro, obwohl das Pauschalpaket neben Frühstück auch noch das Dinner am Abend beinhaltete. Noch größer war der Unterschied beim »Terrazzo Sul Mare« in Kalabrien, wo man, direkt beim Hotel gebucht, zu zweit für zwei Wochen Halbpension 748 Euro mehr bezahlt hätte als beim günstigsten Reiseveranstalter. Doch es gibt auch Gegenbeispiele, auch wenn diese im Test klar in der Minderheit waren: Beim »Boutique Hotel Sant Roc & Spa« auf Menorca z. B. spart man bei individueller Buchung 228 Euro, genauso wie beim »Grand Hotel Due Golfi« im italienischen Sorrent, wo allerdings ein Aktionspreis des Hotels für den Unterschied sorgte (€ 134). Da heißt es aufgepasst.

Auf touristischen Rennstrecken, etwa nach Thessaloníki oder Neapel, können Individualreisende Preisvorteile nutzen. Wer dort etwa von Lufthansa auf einen Ryanair- oder Easyjet-Flug umsteigt und dazu ggf. auf einen alternativen Airport ausweicht und sein Ferienhotel solo bucht, kann der vermeintlich günstigen Pauschalreise ein Schnippchen schlagen, wenn er ein Flugticket zum Schnäppchenpreis ergattert.

Tipp: Der Touristik-Dienstleister Traveltainment unterhält eine Datenbank, über die die Reiseveranstalter einen Großteil ihrer Pauschalhotels auch ohne Flug anbieten – die Preise sind oftmals durchaus attraktiv (zu finden unter REISE-PREISE.de/ferienhotels).

Hoteltransfer bei Pauschalreisen nicht selbstverständlich

Ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor bei selbst zusammengestellten Urlaubsreisen ist der Hoteltransfer. Wer wie in unseren Beispielen Urlaub auf Páros oder Náxos machen möchte, muss den Umweg über Santorín nehmen, auf eigene Kosten mit dem Taxi zum Anleger fahren und mit der Fähre zu den Nachbarinseln übersetzen. Zwar haben auch Pauschalreisende das Problem, doch werden diese von einem Mitarbeiter am Airport in Empfang genommen, der dann alles weitere regelt. Kosten, die in die Rechnung einbezogen werden müssen. Doch aufgepasst: Auch Pauschalreisen beinhalten nicht mehr in jedem Fall den Hoteltransfer: Bei fünf der getesteten zehn Reisen bleibt die Anreise vom Flughafen zum Hotel den Kunden überlassen, ein Umstand, der noch vor wenigen Jahren mit den Grundregeln einer Veranstalterreise unvereinbar gewesen wäre. Betroffen sind davon meist kleinere Hotels und weniger frequentierte Zielgebiete, wo sich der Einsatz von Bussen nicht lohnt bzw. Regionen, in denen sich das Gros der Reisenden erfahrungsgemäß für einen Mietwagen entscheidet. In anderen Fällen rechnet der Veranstalter den Transfer aus dem Gesamtpreis raus, um in den Preisvergleichsportalen weiter oben zu stehen.

Wer im Ausland nicht gern Auto fährt, sollte bei der Buchung darauf achten, dass die Distanz vom Airport zum Hotel nicht zu groß ist, weil Taxikosten generell ein Teuermacher sind. Der Hoteltransfer lässt sich auch separat über Transferportale wie Urlaubstransfers.de, Suntransfers.com und Shuttledirect.com buchen, allerdings ist das Angebot meist nur in den touristischen Ballungszentren zufriedenstellend. Besser ist es, den Transfer übers Hotel zu arrangieren.

TIPP: Darauf sollten Sie vor der Buchung achten

> Überprüfen Sie, ob das Hotel auch pauschal buchbar ist und vergleichen die Preise. Das gilt auch für den umgekehrtenFall.

> Checken Sie die Preise auf der Homepage des Hotels oder noch besser: Rufen Sie im Hotel an und fragen nach den besten Preisen, Zimmern und evtl. Veranstaltern.

> Beachten Sie die Stornobedingungen für Hotel und Flug und schließen ggf. eine Reiserücktrittversicherung ab.

> Warten Sie nicht zu lange mit der Flugbuchung, das gilt insbsondere für die Ferienzeiten.

So haben wir getestet

Die Redaktion REISE & PREISE hat zehn attraktive Hotels an besonderen Urlaubsorten verglichen, die bei Individual- und Pauschalreisenden gleichermaßen beliebt sind. Als Reisezeit bzw. Vergleichszeitraum wurde der Sommer 2020 gewählt (Abflug in der ersten Juni-Woche). Die Preise wurden in der ersten Septemberhälfte ermittelt. War der Hoteltransfer im Pauschalreisepreis enthalten, wurden die Kosten für einen Transfer in den Preis der Individualreise einbezogen. Angegeben sind die Preise für eine zweiwöchige Reise mit 14 Übernachtungen.

(REISE & PREISE 4-2019)