Mein RP
Finde die besten Reiseangebote
Alle Veranstalter vergleichen
Fair buchen: Finde die besten Reiseangebote
1 Erwachsener
hin und zurück
oneway
Gabelflug
Malediven

Foto:

7. MALEDIVEN

Ein Paradies für Taucher und Schnorchler

Noch einen Tick wärmer, nämlich wohlige 27 Grad, ist das Wasser auf den Malediven. Für Taucher und Schnorchler sind die winzigen Inseln vor der indischen Küste ein Paradies: Die Unterwasserwelt dort bietet eine faszinierende Vielfalt schillernder Fische und außergewöhnlicher Pflanzen. Wasserskifahren und Beachvolleyball runden das Sportprogramm ab. Entdeckernaturen sind dagegen fehl am Platz: Die meisten Malediveninseln lassen sich bei einem Spaziergang umrunden. Und Vollpension ist anzuraten: Pro Insel gibt es meist nur das eine Hotel, in dem man wohnt, und sonst nichts. Wassertemperatur auf

Dominikanische Republik

Foto:

6. DOM. REP.

Samba und Karibikdrinks in Tropennächten

Wasserratten, die erst ab 25 Grad ins Meer steigen wollen, müssen im Winter mindestens bis in die Karibik fliegen. Das heißt acht bis zehn Stunden Flugzeit und sechs Stunden Zeitverschiebung. Dafür finden sie zum Beispiel in der Dominikanischen Republik ideale Bedingungen zum Sonne tanken vor: Tagsüber erreicht die Luft immer mindestens 26 Grad, nachts ist es gerade mal fünf Grad kälter. So vergehen die Tage mit Tauchen, Katamaransegeln und Surfen wie im Flug. Samba und Karibik-Drinks am Abend werden allerdings begleitet von schwül-feuchten Tropennächten; Kenner packen also besser leichte Baum

Florida

Foto:

5. FLORIDA

Großstadt mit Strandanschluss

Sechseinhalb Stunden braucht der Flieger bis auf die Kapverdischen Inseln. Der Lohn der langen Reise in die karge Inselwelt im Atlantik vor der senegalesischen Küste sind exzellente Strände und donnernde Atlantikwellen bei seidenweichem Klima. Erst in den vergangenen Jahren entstanden an den Puderzuckerstränden der Wüsteninseln Sal und Boa Vista moderne Großhotels. Wer mehr als baden will, der kann wandern oder mit Propellerflugzeugen die Nachbarinseln erkunden. Der stetige Wind macht die Kapverden zudem zum Traumziel für Kitesurfer. Wassertemperatur auf Sal im Januar: 23 Grad. Luft min./max.

Kapverden

Foto:

4. KAPVERDEN

Nicht nur ein Traumziel für Kitesurfer

Sechseinhalb Stunden braucht der Flieger bis auf die Kapverdischen Inseln. Der Lohn der langen Reise in die karge Inselwelt im Atlantik vor der senegalesischen Küste sind exzellente Strände und donnernde Atlantikwellen bei seidenweichem Klima. Erst in den vergangenen Jahren entstanden an den Puderzuckerstränden der Wüsteninseln Sal und Boa Vista moderne Großhotels. Wer mehr als baden will, der kann wandern oder mit Propellerflugzeugen die Nachbarinseln erkunden. Der stetige Wind macht die Kapverden zudem zum Traumziel für Kitesurfer. Wassertemperatur auf Sal im Januar: 23 Grad. Luft min./max.

Dubai

Foto:

3. DUBAI

Nach dem Shoppen in die Wüste

Stadt oder Strand? Wer beides liebt, der fliegt am besten nach Dubai. Binnen sechs Stunden ist man im arabischen Übermorgenland mit glitzernden Wolkenkratzern, exzellenten Fünfsternehotels und gepflegten Stränden - und trotzdem keine Viertelstunde vom Stadtzentrum entfernt. Das Wasser hat im Januar 20 Grad, im Dezember noch 23 Grad. An Land locken die größten Shopping-Malls der Erde, ein Ausflug auf den höchsten Turm der Welt und der Ausflug in die nahe Wüste - zum Sandboarden oder Übernachten im Beduinenzelt. Achtung: Viele Hotels sind nicht strandnah. Wassertemperatur in Dubai im Januar: 21

Ägypten

Foto:

2. ÄGYPTEN

Günstiger geht's im Urlaub nicht

In Ägypten haben sich die politischen Querelen wieder beruhigt. Trotzdem bleibt das Land am Roten Meer das günstigste Ziel, wo es sich den ganzen Winter über fröhlich planschen lässt. Die Wassertemperatur in Hurghada sinkt auch im Februar nicht unter 21 Grad, im Dezember badet man sogar noch bei 24 Grad. Die jungen Badeziele am Roten Meer, etwa Marsa Alam und das »ägyptische Venedig« El Gouna, locken mit langen Stränden und kurzen Flugzeiten. Unschlagbar günstig sind die Preise: Schon ab 300 Euro gibt es in Hurghada eine Woche im strandnahen Viersternehotel. Und im Gegensatz zu den Kanaren ist

Kanaren

Foto:

1. KANAREN

Ein Urlaub nur für Hartgesottene

Ganz ehrlich gesagt: Auf den Kanaren können Urlauber im Winter auch mal frösteln. Von Januar bis in den Mai ist der Atlantik nämlich empfindlich kühl. Vor Gran Canaria werden im Februar, März und April gerade 18 Grad gemessen - das ist nur etwas für hartgesottene Sportlernaturen. Dafür entschädigen grandiose Dünenwanderungen, eine Infrastruktur wie daheim und die perfekte Fluganbindung mit mehreren Flügen täglich.Wassertemperatur auf Gran Canaria im Januar: 19 Grad. Luft min./max.: 14/21 Grad. Regentage: 6. Flugzeit: 4 Stunden. Preise ab 550 Euro für Flug und eine Woche ÜF im Viersternehotel.U

Weißer Sand auf der Haut, in der Hand ein exotischer Drink und dazu das sanfte Rollen des Meeres

Foto:

Ab in die Sonne

Sieben Tipps für Reisen in die Wärme

Wer träumt nicht von so einer Auszeit in den Tropen angesichts von frostigen Temperaturen und Nebel daheim? In ihren Fernreiseprogrammen bieten die großen Reiseunternehmen ihren Kunden genau das an. Doch Achtung! Längst nicht alles, was die bunten Bilder anpreisen, eignet sich auch wirklich für einen winterlichen Strandurlaub. REISE & PREISE hat den Leistungs-, Temperatur-, Flugzeit- und Preis-Check für sieben beliebte Regionen gemacht.

Toogle Right