Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Auch der Grand Canyon ist von der Preiserhöhung betroffen

 

Auch der Grand Canyon ist von der Preiserhöhung betroffen

USA-Reise

Eintrittspreise für US-Nationalparks teurer

Der U.S. National Park Service hat angekündigt, die Eintrittspreise in vielen Parks anzuheben. Darunter sind so populäre Nationalparks wie Grand Canyon, Yosemite, Yellowstone und Zion, die dann in der Hochsaison für eine Woche 35 statt 30 Dollar pro Fahrzeug sowie zehn statt fünf Dollar pro Person kosten. Die Mehreinnahmen will der National Park Service für die Instandhaltung der lange vernachlässigten Infrastruktur verwenden. Zwei Drittel der Nationalparks werden auch weiterhin kostenlos sein, heißt es, aber bis 2020 würden etwa 117 Parks, darunter Cape Cod National Seashore und Badlands Nat

»Frühstück bei Tiffany«: Im »Blue Box Cafe« im vierten Stock des Geschäfts können Besucher seit kurzem mit Blick auf den Central Park frühstücken

 

Frühstück bei Tiffany: Im Blue Box Cafe im vierten Stock des Geschäfts können Besucher seit kurzem mit Blick auf den Central Park frühstücken.

Klassiker in New York

Frühstück bei Tiffany jetzt wirklich möglich

In New York im »Blue Box Cafe« im vierten Stock können Besucher nun frühstücken. «Frühstück bei Tiffany» ist einer der ganz großen Klassiker der Filmgeschichte – aber wirklich frühstücken konnte man in dem edlen Schmuckgeschäft an der New Yorker Fifth Avenue bislang nicht. Fast 60 Jahre nach der Premiere des Films mit Audrey Hepburn hat der Laden den Titel nun aber in die Tat umgesetzt: Mit 29 Dollar (etwa 23 Euro) ist das zum Beispiel aus Kaffee oder Tee, Croissant, Obst und Waffeln bestehende Mahl zwar nicht gerade günstig – aber im Vergleich zum Schmuck drumherum ein absolutes Schnäppchen.

Wem der Blick über den Grand Canyon nicht reicht, der kann sich mit einer Ziplinefahrt eine zusätzliche Adrenalinzufuhr verpassen. Im Westteil wurde jetzt eine neue Strecke eröffnet

 

Wem der Blick über den Grand Canyon nicht reicht, der kann sich mit einer Ziplinefahrt eine zusätzliche Adrenalinzufuhr verpassen. Im Westteil wurde jetzt eine neue Strecke eröffnet

USA-Reise

Neue Zipline über Grand-Canyon-Seitenarm

In Arizona können Urlauber jetzt mit einer Zipline einen Seitenarm des Grand Canyon überqueren. Und das mit Geschwindigkeiten von mehr als 70 Stundenkilometern. Die Stahlseile der »Zipline at Grand Canyon West« überbrücken das Tal in einer Höhe von etwa 300 Metern über dem Boden, teilt Arizonas Tourismusamt mit. Vier Benutzer können jeweils parallel ihre Fahrt beginnen. Geöffnet ist die Zipline dienstags bis freitags von 9.00 bis 16.00 Uhr, Tickets kosten 89 Dollar (etwa 72 Euro) pro Person. Grand Canyon West liegt etwa mehr als 200 Kilometer östlich von Las Vegas. (13.03.2018, dpa)

Dallas, Texas

Foto:

Texas-Reise

Dallas feiert im März 40 Jahre Kultserie

Ende März dreht sich in der texanischen Metropole Dallas alles um die Kult-TV-Serie »Dallas« aus den 80er Jahren.Besucher der Stadt können am Wochenende des 30. und 31. März mehrere ehemalige Darsteller treffen, an besonderen Führungen teilnehmen und einer Fanparty beiwohnen, wie Visit Dallas mitteilt. Auf der Feier am Samstagabend im Longhorn Ballroom wird das beste »Dallas«-Kostüm ausgezeichnet. Die erste Folge der Serie um einen texanischen Öl-Klan wurde 1978 ausgestrahlt.(27.02.2018, dpa)

REISE-PREISE

Foto:

US-Bürgerrechtsbewegung

Civil Rights Trail zeigt rund 130 Schauplätze

Die 1950er und 1960er Jahre waren in den USA geprägt vom Kampf um die Bürgerrechte. Dunkelhäutige Schüler kommen nur unter Schutz des Militärs in ihre Klassenräume, Frauen und Männer demonstrieren für ihr Wahlrecht. Ein neues Angebot für Touristen erinnert daran.Ein neuer Civil Rights Trail soll Reisenden in den USA bei der Suche nach wichtigen Schauplätzen der US-Bürgerrechtsbewegung helfen. Das Netzwerk führt zu mehr als 130 Orten, die mit dem Kampf um die Gleichberechtigung afroamerikanischer Bürger in Verbindung stehen. Wie das Tourismusamt des Bundesstaates Alabama mitteilt, handelt es si

REISE-PREISE

Foto:

Sparen in Seattle

Im Museum Month Eintritt zum halben Preis

In Seattle zahlen Touristen im Februar in mehr als 40 Museen und Galerien nur den halben Eintrittspreis. Die Voraussetzung ist jedoch, dass sie in einem der rund 50 Partnerhotels in Downtown übernachten, erklärt Visit Seattle. Dann können bis zu vier Personen pro Aufenthalt die Vorteile des Museumspasses nutzen. Zu den teilnehmenden Museen im Seattle Museum Month gehören etwa das Museum of History & Industry, Chihuly Garden and Glass (Foto), das Museum of Flight sowie das Seattle Aquarium. Die Metropole liegt an der Westküste der USA im Bundesstaat Washington.(26.01.2018, dpa)

REISE-PREISE

Foto:

New York

Freiheitsstatue soll trotz »Shutdown« öffnen

Wegen der US-Haushaltssperre droht einigen Museen und anderen Attraktion die vorübergehende Schließung. Nun soll die Freiheitsstatue jedoch wieder zu besichtigen sein. Die wegen des Zwangsstillstands der US-Regierung vorübergehend geschlossene Freiheitsstatue soll am Montag (22. Januar) wieder für Besucher öffnen. Der Bundesstaat New York werde die Kosten für den Betrieb der Statueund des Einwanderermuseums auf der daneben gelegenen Insel Ellis Island in Höhe von rund 65.000 Dollar (etwa 53 000 Euro) übernehmen, teilte der demokratische Gouverneur Andrew Cuomo mit. »Die Freiheitsstatue ist ein

REISE-PREISE

Foto:

Design in Chicago

Metropole feiert Einfluss auf Kunst und Design

Hunderte Veranstaltungen erwarten Kulturinteressierte in Chicago im Jahr 2018 in der US-Großstadt am Michigansee. Das Projekt Art Design Chicago umfasst mehr als 25 Ausstellungen und Hunderte von Events zum Einfluss Chicagos auf Kunst und Design. Es widmet sich lokalen Künstlern ebenso wie internationalen Größen wie Yasuhiro Ishimoto. Wie die Tourismusvertretung Choose Chicago mitteilt, gehören die Fahrradkultur der Stadt ebenso zum Spektrum wie Videospielkunst und die Weltausstellung von 1893.(15.01.2018, dpa)

REISE-PREISE

Foto:

Florida

Neuer Schnellzug nimmt den Betrieb auf

Urlauber in Florida können den US-Bundesstaat künftig auch per Hochgeschwindigkeitszug bereisen. Auf einer ersten Teilstrecke zwischen West Palm Beach und Fort Lauderdale soll am 8. Januar der Betrieb starten, kündigte das Bahnunternehmen Brightline an. Im Sommer wird die Strecke bis Miami verlängert. Die Fahrzeit zwischen Miami Central und West Palm Beach soll dann eine Stunde betragen, Fort Lauderdale liegt auf halber Strecke. Eine Erweiterung bis hinauf nach Orlando ist ebenfalls geplant. Die Fahrzeit soll bei drei Stunden liegen. Zuerst hatte »Travel One« über die Eröffnung der Strecke be

Toogle Right