Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Blick über die irische Hauptstadt Dublin

Blick über die irische Hauptstadt Dublin (Foto: Wikimedia Commons, Delatorre)

Irland Dublin - Irlands größtes Dorf

Irlands einzige Metropole ist immer eine Reise wert, denn Dublin gilt gastfreundlichste Hauptstadt Europas. Livemusik und urige Gemütlichkeit in einem der über 600 Pubs locken zum Wochenendtrip in die irische Metropole. REISE & PREISE zeigt Ihnen die angesagtesten Orte. Ein Reisebericht über Dublin.

Auf Reisen nach Irland und genaz besonders in Dublin ist der lange Freiheitskampf der Iren noch immer lebendig. Ein altes irisches Sprichwort sagt: »Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht.« Den Iren gelingt der Spagat zwischen Gemütlichkeit und Fortschritt. Bei einem frisch gezapften Pint lässt sich auch das moderne Dublin nicht hetzen. Das Zentrum lässt sich bei Reisen nach Dublin prima zu Fuß erkunden, ein guter Startpunkt ist die Spire. 120 Meter ragt die gewaltige Metallnadel in die Höhe und soll Sinnbild für das Irland des 21. Jahrhunderts sein. Bis 1966 stand hier die Statue von Admiral Nelson – dann wurde sie von der IRA als Monument der verhassten britischen Unterdrücker kurzerhand in die Luft gesprengt. Hier, auf der O’Connell Street, im Herzen der Stadt, zeugen noch immer die Einschusslöcher am Gebäude des General Post Office von Irlands langem Kampf um Unabhängigkeit. Hinter dem Post Office beginnt die Henry Street, die günstigere der beiden großen Fußgängerzonen. Während ihr Gegenstück, die schicke Grafton Street im Süden, mit Nobelgeschäften um gut betuchte Kundschaft wirbt, lässt es sich hier preiswert shoppen. Carroll’s verkauft irischen Kitsch, eine Packung echt irischer Tee ist zu Schnäppchenpreisen in jedem Dunnes Store zu bekommen. Auffällig sind die Dublins Straßenschilder: O‘Connell, Parnell, Pearse... – alles die Namen irischer Freiheitskämpfer.

Toogle Right