Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Santiago de Cubas Herz schlägt auch musikalisch in Afrika, Kuba

Santiago de Cubas s Herz schlägt auch musikalisch in Afrika, Kuba (Foto: flickr.com, Andre Dea)

DER OSTEN VON KUBA Santiago und das afrikanische Erbe

Man entdeckt es gleich auf Reisen in Kuba: Santiago de Cuba ist heiß, schwarz, karibisch – und voller Rhythmen. Von hier stammen der Son und die Trova. Im »Oriente«, dem Osten der Zuckerinsel, trifft man zudem allerorten auf Schauplätze des kubanischen Befreiungskampfes. Reisebericht über Kuba. 

Verschnaufpause auf 1.600 Metern in der legendären Sierra Maestra. Zwischen Riesenfarnen und Luftwurzeln tobt ein heftiger Kampf: mit dem inneren Schweinehund, der jetzt viel lieber mit einem Mojito unten am Karibikstrand liegen würde als auf allen Vieren durch die kubanische Wildnis zu kraxeln. Wer den Spuren der Rebellen um Fidel Castro folgen will, muss Kondition haben: Die Abschnitte der 30 Kilometer langen Strecke über den Pico Turquino heißen Paso de los Monos (Weg der Affen) und Saca la Lengua (Zieht dir die Zunge raus) – der höchste Berg Kubas lässt seine 2.000 Gipfelmeterchen auf ganzen drei Kilometern Luftlinie ins Meer fallen! Von der zweitägigen Trekkingto(rt)ur erholen kann man sich auf der Reise in Santiago de Cuba, der zweitgrößten Metropole nach Havanna. Dort regiert (unüberhörbar) die Musik – und die afrokubanische Kultur. Noch immer finden hier Voodoo-Kulte aus Haiti und schwarze Magie ihre Anhänger. Doch je mehr man aufs Land fährt oder in die Berge, desto mehr hellhäutigen Bauern spanischer Abstammung begegnet man. Die Gegend westlich von Santiago verzaubert mit Fischerdörfern wie Chivirico oder Marea del Portillo an der herrlichen Panorama- Küstenstraße. Oder den Serpentinen der Farola – auf dieser Passstraße begegnet man (kubanischen) Sportradlern entlang dschungeliger Kulisse. Hier im Nordosten am kubanischen Ende der Welt empfängt einen auf Reisen in den Osten von Kuba das winzige Baracoa mit kolossal kolonialem Flair – und den wahrscheinlich meisten Musikern in Kuba, gemessen an der Einwohnerzahl. Wer nach schneeweißen Stränden, türkisblauen Meeresfluten und komfortablen Hotels Ausschau hält, wird in Guardalavaca an der nördlichen Ostküste fündig.

Toogle Right