Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Schon von weitem ist die Shwedagon-Pagode in Ragun zu sehen - ihre Schönheit macht manchmal sogar den Trubel in den vollen Straßen vergessen.

Schon von weitem ist die Shwedagon-Pagode in Ragun zu sehen - ihre Schönheit macht manchmal sogar de

Foto: Stephan Scheuer

Reise nach Burma

Goldgräberstimmung und Hotelmangel

Burmas Tourismus hat ein gewaltiges Potenzial. Das Land scheint aber gar nicht so recht zu wissen, wie ihm geschieht. Bisher gibt es nicht einmal genug Betten in der größten Stadt Rangun. Majestätisch ragen die Spitzen der goldenen Pagoden in den Himmel, leuchten schon aus der Ferne. Die sakralen Bauten bleiben jedem Besucher Burmas im Gedächtnis. Helga Hauck schwärmt von dem Land am Indischen Ozean, um das viele Touristen in den vergangenen Jahren einen Bogen machten. »Es war wunderbar«, sagt die 76-Jährige nach einer zweiwöchigen Tour. Di

Paradies am Äquator: Auf den Togian Islands werden Urlaubsträume war.

Paradies am ?quator: Auf den Togian Islands werden Urlaubstr?ume war.

Foto: Thilo Resenhoeft

Reise nach Indonesien

Traumurlaub auf den Togian Islands

Die Togian Islands in Indonesien gehören zu den schönsten Tauchrevieren der Welt. Wer die Anreise in das wenig erschlossene Gebiet auf sich nimmt, bekommt auch eigenartige Palmendiebe zu sehen. Schon der Weg auf die abgelegenen Inseln ist eine Herausforderung: Es braucht Ausdauer, um auf die Togian Islands zu gelangen. Sie liegen im Golf von Tomini - weit im Norden der indonesischen Insel Sulawesi. Viele Besucher fliegen aus Jakarta oder Surabaya auf Java zunächst zu einem der beiden kleinen Flughäfen in Luwuk oder Palu. Von dort fahren Busse oder gemietete Autos mit Chauf

Grandioser Anblick: An der Spitze der Palme liegt das Hotel »Atlantis«.

Grandioser Anblick: An der Spitze der Palme liegt das Hotel »Atlantis«.

Foto: DTCM

Vereinigte Arabische Emirate

Reise nach Dubai liegt im Trend

Eine Skihalle mitten in der Wüste, der höchste Turm der Welt: Dubai steht für Superlative. In Superlativen sprechen derzeit auch die Touristiker über die Region. Die Emirate werden immer beliebter. Auf kleinstem Raum wird hier der komplette Gigantismus offenbar. Im Rücken: der 828 Meter hohe Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt. Vor den Augen: das Wasserspielfeuerwerk mit 150 Metern hohen Fontänen - natürlich die weltweit höchsten. Zur Linken: Die Dubai Mall, das - ein kleiner Schönheitsfehler - zweitgrößte Einkaufszentru

»Retterin von Burma«: An Marktständen werden T-Shirts und Souvenirartikel mit dem Konterfei der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi angeboten.

»Retterin von Burma«: An Marktständen werden T-Shirts und Souvenirartikel mit dem Konterfei der Frie

Foto: Angela Lock

Reisen in Burma

Für Touristen gibt es noch Tücken

Burma boomt. Seit der politischen Öffnung hat die Zahl der Reisenden stark zugenommen. Doch allzu viele Touristen sind nicht anzutreffen. In etlichen Orten scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Schon auf der Botschaft in Berlin gibt es die erste Vorahnung: In Burma läuft einiges anders. Der Beamte nimmt die Reisepässe entgegen. Eine Quittung für die 25 Euro Visumsgebühr? Wozu? Erst nach mehreren Rückfragen stellt er ein Zettelchen aus. Die Anreise war bislang etwas mühsam. Von Europa gab es keine Direktflüge. Die schnellste Verbindung führte

Funkelnde Glitzerwelt: Zu Doha gehören auch die Hochhäuser.

Funkelnde Glitzerwelt: Zu Doha gehören auch die Hochhäuser.

Foto: Andreas Str?ter

Reise nach Katar

Stopover Richtung Südostasien

Reiche Scheichs und viel Glitzer... Auf Touristen wartet in Katar aber eher Portofino als Las Vegas - ein Portofino mitten in einer Geröllwüste. Baukräne, Zementmischer und Presslufthämmer spielen in Doha eine Symphonie des Fortschritts. Die Hauptstadt des Kleinstaats Katar am Arabischen Golf dröhnt, vibriert und fasziniert. Doch Doha will kein neues Dubai sein, denn Dubai gilt hier als protzig, quietschbunt, kulturverloren. Doha fühlt sich eher an wie Portofino. Doha ist schon längst ein klassisches Stopover-Ziel auf dem Weg in Richtung Südostasien un

Glitzermetropole bei Nacht - Dubai ist bekannt als das schillerndste Reiseziel in weitem Umkreis.

Glitzermetropole bei Nacht - Dubai ist bekannt als das schillerndste Reiseziel in weitem Umkreis.

Foto: DTCM

Dubai

Kunst und Kultur im Emirat

Dubais Glitzerfassaden und gigantomanische Architektur kennt jeder. Aber das Emirat hat noch eine ganz andere Seite: Im Schatten der Wolkenkratzer entstehen Museen und Galerien. Ein Besuch lohnt sich.  Wer an Dubai denkt, hat eine Glitzerstadt in der Wüste vor Augen. Wolkenkratzer, Luxushotels, riesige klimatisierte Shopping Malls und künstliche Inseln im Meer prägen das Bild des Emirats. Aber es gibt eine andere Seite Dubais, die immer interessanter wird: Kunst und Kultur bekommen zunehmend ihre Chance. Architekten durften in Dubai schon lange ungewöhnliche Visionen

Surfladen in Cox's Bazar: Wellenreiten entwickelt sich zum Volkssport.

Surfladen in Cox's Bazar: Wellenreiten entwickelt sich zum Volkssport.

Foto: Bernd Kubisch

Reise durch Bangladesch

Aus der Hauptstadt ins Surferparadies

Aus Bangladesch kommen in Europa meist nur negative Schlagzeilen an. Doch es gibt auch Traumstrände und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Nur in Busse sollte man nach Möglichkeit nicht steigen.  Im großen Vorhof der Moschee von Hazrat Shah Jalal schauen die Gläubigen gebannt in einen Teich. Kinder knien am Wasser, wollen ganz nah an den Fischen sein, die als heilig gelten. Der Schrein in Sylhet im Norden von Bangladesch ist eine wichtige Pilgerstätte. »Darf ich ein Foto machen?«, fragt der Familienvater den Gast aus Deutschland und legt ihm gleich sein Baby in den Arm. Die Mutter p

Im Sinharaja Regenwald wandern Touristen durch dichten Urwald.

Im Sinharaja Regenwald wandern Touristen durch dichten Urwald.

Foto: Philipp Laage

Reise nach Sri Lanka

Sri Lankas letzter Regenwald

Sri Lanka lockt mit Stränden, Teeplantagen und Kulturschätzen. Doch die Insel bietet auch wilde Natur: Der Sinharaja Forest ist der letzte tropische Regenwald der Insel.  Der kleine Wurm hat seinen Saugnapf in die Haut am Knöchel gestoßen. Die Stelle blutet nun hellrot. Die Füße rutschen weg, weil die Steine von Pflanzen überwuchert sind. Der Pfad durch den Dschungel ist steil, die Erde aufgeweicht. Schweiß läuft über das Gesicht. Zuerst wird das Hemd am Rücken nass, dann unter den Achseln und über dem Bauch. Die Lunge zieht

Bloß keine Höhenangst: die Bar »Vertigo« im 61. Stock des »Banyan-Tree«-Hotels.

Blo? keine H?henangst: die Bar ?Vertigo? im 61. Stock des ?Banyan-Tree?-Hotels.

Foto: Thail?ndisches Fremdenverkehrsamt

Thailand

Stopover-Ziel Bangkok

Eine Asien-Entdeckungstour beginnt und endet oft in Bangkok. Auch für einen Stopover zum Beispiel auf dem Weg nach Australien bietet sich die thailändische Hauptstadt an. Die Millionenmetropole Bangkok ist voll, laut, quirlig und faszinierend - das alles ist schon auf der Fahrt mit dem Taxi vom Flughafen zu merken, das sich quälend langsam durch den stockenden Verkehr schiebt. Schneller voran kommen Besucher auf dem San-Sap-Kanal. Alle paar Minuten fahren Barkassen. Sie sind das Hauptverkehrsmittel. Auf einfachen Holzbänken eng gedrängt geht es mit viel Geknatter f&

Toogle Right