Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen Reiserücktrittsversicherungen im Test
Folgen:
Mein R&P

Andere Kabine

Darf die Reederei die Kabinenklasse ändern?

Im Februar 2014 starten wir zu einer Kreuzfahrt. Gebucht haben wir eine Außenkabine der Kategorie H. Die Reederei teilte nun mit, dass wir eine Kabine der Kategorie DD erhielten, da H überbucht sei. Diese ist allerdings billiger und schlechter, denn sie verfügt nur über eingeschränkte Sicht. Die Reederei hat uns eine Umbuchung in eine bessere Kategorie gegen Aufpreis angeboten. Eine Reisepreiserstattung für die Kabine DD lehnt sie ab. Müssen wir das akzeptieren? SO IST DIE RECHTSLAGE Nein, das müssen Sie nicht. Hier dürfte es sich um einen Reisema

Höhere Gewalt?

Hochwasser zu Hause

Für Mai 2013 hatten wir eine einwöchige Sizilienreise gebucht. Dann kam das Hochwasser zu uns nach Bayern und wir mussten unseren Keller auspumpen. Leider scheinen wir nun auf den Stornokosten sitzenzubleiben. Der Veranstalter besteht auf Zahlung – dabei lag doch höhere Gewalt vor! Eine Rücktrittsversicherung hatten wir nicht. SO IST DIE RECHTSLAGE Sie haben zwar nicht ganz Unrecht, wenn Sie sagen, dass Hochwasser einen Fall von »höherer Gewalt« darstellt. Jedoch muss man genauer hinsehen: Liegt im Urlaubsgebiet eine Gefahrensituation vor, die die Re

Mit Kleinkind nach Istanbul

Werden Stornokosten wegen Ausschreitungen erstattet?

Eigentlich wollten wir im Juni 2013 eine Städtereise nach Istanbul machen. Genau in unsere Reisezeit fielen dann die gewaltsamen Ausschreitungen auf dem Taksim-Platz. Da wir mit einem Kleinkind unterwegs gewesen wären, haben wir die Reise zwei Tage vor Antritt storniert. Kommen wir um die Stornogebühr herum? SO IST DIE RECHTSLAGE Ich kann Ihre Sorge um die Sicherheit gut nachvollziehen. Gerade wer mit Kindern reist, möchte jeder Gefährdung aus dem Weg gehen. Rechtlich liegt bei den Unruhen in Istanbul vom Juni 2013 aber kein Fall von höherer Gewalt vor. Dafü

Reisetag vorverlegt

Darf der Veranstalter einfach Termin ändern?

Meine Frau und ich haben im Frühjahr 2013 eine einwöchige Reise auf die Kanaren gebucht, die Anfang September stattfinden sollte. Fünf Wochen vor Reisebeginn hat uns der Veranstalter mitgeteilt, dass wir einen Tag früher fliegen sollen. Da komme ich aber erst von einer Dienstreise zurück. Der Veranstalter will nun vom Vertrag zurücktreten. Ich sehe das überhaupt nicht ein. Was können wir tun? SO IST DIE RECHTSLAGE Zunächst müsste man einen Blick in den Reisevertrag werfen und prüfen, ob der Veranstalter überhaupt berechtigt ist, vom

Schadensersatz

Muss das Buchungsportal haften?

Über ein Internetportal habe ich in Madrid für drei Tage ein Hotel gebucht. Um noch eine Nacht dranzuhängen, fragte ich im Hotel nach. Dort lag keine Buchung für mich vor. Nun habe ich ein Flugticket, aber kein Hotel. Kann ich von dem Portal verlangen, dass es eventuelle Mehrkosten übernimmt? SO IST DIE RECHTSLAGE In der Regel treten Reiseportale im Internet lediglich als Reisevermittler auf, haften allerdings für Pflichtverletzungen aus ihrer Vermittlertätigkeit. Wenn sie die Buchung verschludern oder falsch weitergegeben haben, stellt das eine Sorgfaltspfl

Am Zoll

Dürfen Medikamente beschlagnahmt werden?

Nach meiner Rückkehr von einer Spanienreise beschlagnahmte der Zoll am Frankfurter Flughafen fünf 100er-Packungen Kopfschmerztabletten, die ich in Spanien günstig gekauft hatte. Ist das rechtens? SO IST DIE RECHTSLAGE Der Kauf von Medikamenten im Ausland ist durchaus verlockend. Aber: Arzneimittel dürfen nur so viele mitgeführt werden, wie für den üblichen persönlichen Bedarf nötig sind, dabei wird von einer Menge für maximal drei Monate ausgegangen. Unerheblich ist dabei, ob es sich um verschreibungspflichtige oder apothekenpflichtige Prä

Mietwagen vergriffen

Anspruch auf Schadensersatz?

In den USA haben wir online für zwei Tage einen Mietwagen bei einer deutschen Firma gebucht, was per E-Mail bestätigt wurde. Vor Ort war dann aber keine Buchung verzeichnet und alle Fahrzeuge waren ausgebucht, so dass wir schließlich umdisponieren mussten. Können wir für Schadenersatz für diese zwei Tage oder sonstige Ansprüche gegen den Autovermieter geltend machen? SO IST DIE RECHTSLAGE Wenn Sie den Mietwagen separat gebucht haben, gilt nicht das Pauschalreiserecht, sondern Mietrecht. Ansprüche auf Ersatz der nutzlos aufgewendeten Urlaubszeit kö

Wer haftet?

Keine Entschädigung für schwerste Verbrennungen

Verliert ein Tourist an der Bar eines schwankenden Schiffs den Halt und verbrüht sich mit einem dabei heruntergerissenen Heißwasserboiler, handelt es sich um Eigenverschulden. Der Reiseveranstalter muss nicht haften. Das gilt jedenfalls dann, wenn der Kessel ordnungsgemäß gesichert war. Im betreffenden Fall hatte sich ein Urlauber auf einem Tauchboot im Roten Meer vor Ägypten schwerste Verbrennungen zugezogen. Landgericht Potsdam, 24.6.2011, Aktenzeichen: 10 O 121/10 (3-2012)

Internet

Hotelbewertungen erlaubt

Hotels müssen es sich gefallen lassen, dass sie im Internet von Kunden bewertet werden. Ein genereller Unterlassungsanspruch gegenüber dem Betreiber eines Hotelbewertungsportals steht ihnen nicht zu. Das Informationsinteresse der Öffentlichkeit überwiege, zumal das Hotel den Bewertungen nicht schutzlos ausgeliefert sei, da es eine Löschung bestimmter Einträge verlangen könne. Hanseatisches Oberlandesgericht, 19.01.2012, Aktenzeichen: 5 U 51/11 (3-2012)

Toogle Right