Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Nord- und Ostsee haben ihr ganz eigenes Flair – Teile von Deutschland, die jedes Jahr zahlreiche Touristen anziehen

Nord- und Ostsee haben ihr ganz eigenes Flair – Teile von Deutschland, die jedes Jahr zahlreiche Touristen anziehen

Reisen in DeutschlandWunderbare Urlaubsziele warten auf Besucher

Der Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. In der Vergangenheit haben sich Bundesbürger die Ferien wieder mehr kosten lassen. Zahlen des Deutschen Reiseverbands belegen ein Umsatzplus bei den Reiseausgaben.

Wurden 2016 noch 60 Milliarden Euro für Reisen ausgegeben, stieg diese Summe für 2017 kräftig an – um fünf Milliarden Euro. Damit hat Deutschland acht Prozent mehr fürs Verreisen ausgegeben. Eine Entwicklung, von der verschiedene Destinationen profitieren. 2017 gingen zum Beispiel mehr als 27 Prozent aller Reisen ins Inland. Zu den Top 3 Städten im Deutschlandvergleich gehörten im Übrigen Berlin, München und Hamburg. Und auch international ist Deutschland inzwischen keine unbekannte Größe mehr.

Im weltweiten Vergleich liegt Deutschland inzwischen auf Platz 9. Was hat Deutschland Besuchern zu bieten? Und wo fahren Deutsche gern hin? Der Blick auf die DRV Statistik zum Reisemarkt liefert auch hier klare Antworten: Besonders beliebt sind:

- Ostsee
- Alpen
- Nordsee

Hintergrund: Die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen sind die vier Favoriten in der „internen“ Länderliste. Mecklenburg-Vorpommern hat inzwischen sogar Bayern von Platz 1 verdrängt und stellt unter Beweis, dass die Ostsee-Küste ein absoluter Besuchermagnet (zumindest im Sommer) sein kann. Deutschland nur auf Nord-/Ostseeküste und die Alpen zu reduzieren ist ein Fehler. Mittelgebirge, Seenlandschaften oder Städte wie Dresden, Worms und Koblenz haben genauso ihren Reiz. Welche Regionen sind für Reisen besonders interessant?

Strandurlaub ist auch in Deutschland möglich

Beim Thema Ferien am Strand denken viele ans Mittelmeer, die Karibik oder Tauchparadiese rund ums Rote Meer. Strandurlaub geht aber auch in Deutschland. Schließlich hat Deutschland – Nord- und Ostsee zusammengenommen – eine Küstenlänge von mehr als 2.380 Kilometer. Ausreichend Gelegenheit zum Sonnenbaden und Wellenreiten. Und die deutschen Strände können es, was den Sand angeht, durchaus mit anderen Urlaubsparadiesen aufnehmen. Der Vorteil: Um auf Rügen oder Sylt ins Meer zu springen, muss nicht Stunden im Flieger gesessen werden. Welche Strände gelten an Nordsee und Ostsee als besonders schön.

Nordsee und die Inseln

Als Schelfmeer des Atlantiks ist die Nordsee – gemessen am Atlantik – im Hinblick auf die Tiefe eher mit einer Badewanne vergleichbar. Ihre Entstehung verdankt die Nordsee dem Wechsel aus Kalt- und Warmzeit. Eingeteilt in verschiedene Seegebiete, umfasst die deutsche Küste im Wesentlichen den deutschen Teil der friesischen Inseln, die Jadebucht sowie die Elbmündung und zieht sich bis zur dänischen Grenze.

Bekannt ist die Nordsee unter anderem für:

- Sylt
- Helgoland
- die Halligen
- die ostfriesischen Inseln

Letztere umfassen unter anderem Borkum, Norderney oder Wangerooge. Speziell im Sommer lassen Hunderttausende auf den Inseln und in Ferienhäusern oder auf den Campingplätzen entlang der Nordsee den Alltag hinter sich. Welche Strände sind besonders beliebt?

- Wyk auf Föhr ist eine beliebte Destination. Föhr ist Teil der nordfriesischen Inseln. Durch die Nähe zu Dänemark und Sylt ist Föhr seit Jahren gefragt – auch bei Familien. Das Klima macht die Insel auch für Kuren und Reha-Maßnahmen interessant.
- St. Peter-Ording ist bekannt als eines der führenden norddeutschen Seebäder. Was besticht, ist die Länge und Breite des Sandstrands. Eine traumhaft schöne Kulisse, die unweigerlich an Postkarten erinnert.
- Sylt ist wahrscheinlich die Nordseeinsel schlechthin. Bekannt geworden unter anderem durch die hohe Promidichte, hat Sylt auch in Bezug auf die Qualität und Schönheit der Strände Besuchern viel zu bieten.

Urlaub an der Ostsee

Die deutsche Ostseeküste erstreckt sich von der Kieler Bucht über Lübeck und die Insel Rügen bis nach Usedom. Bereits während der deutschen Teilung war die Ostsee ein beliebtes Reiseziel. Daran hat sich in den letzten Jahren wenig geändert – wie die Tatsache verdeutlicht, dass nicht Bayern sondern Mecklenburg-Vorpommern bei den innerdeutschen Reisezielen ganz oben auf der Liste steht.

Was die Ostsee so besonders macht ist der geringe Tidenhub und die Tatsache, dass einige Strände immer noch darauf warten entdeckt zu werden. Besonders schöne durchgehende Strände finden Reisende auf den beiden großen Inseln Usedom und Rügen. Speziell Usedom hat sich in den Jahrzehnten zu einer Insel mit gleich mehreren hochkarätigen Seebädern entwickelt.

Aber: Auf Usedom kommt – dank Peenemünde – auch das Kapitel Geschichte nicht zu kurz. Zu den beliebten Stränden an der deutschen Ostseeküste gehören unter anderem:

- der Strand Ostseebad Schwedeneck
- der Timmendorfer Strand
- der Ostseestrand Travemünde
- der Strand in Kühlungsborn

Herrliche Landschaften in den deutschen Gebirgen

Deutschlands höchster Berg liegt in den Alpen. Was die Landschaft zwischen Zugspitze und Rügen prägt, sind die Mittelgebirgszüge. Schwarzwald, Bayerischer Wald oder Harz sind nur einige Beispiele. Heißt: Wer im Urlaub wandern will, kommt in Deutschland voll auf seine Kosten. Welche Regionen sind beliebt?

Allgäu und Alpen

Wanderfans, die Lust aufs Gipfel stürmen haben, kommen im Allgäu auf ihre Kosten. Im Alpenvorland steigen die Hügel zuerst sanft an, um in Richtung Zugspitze immer steiler zu werden. Mittlerweile sind die Gebiete so ausgebaut, dass nicht nur Wanderfans auf ihre Kosten kommen. Die Alpenseen landen zum Baden ein und Natur- oder Kletterparks sind etwas für die ganze Familie.

Der Harz und das Erzgebirge

Der Brocken ist sicher einer der bekannten Berge Deutschlands. Über Jahre eine Todeszone, ist die innerdeutsche Grenze heute kaum noch wahrzunehmen. Ideal zum Wandern, laden Städte wie Wernigerode oder Quedlinburg und Halberstadt zum Eintauchen in die Geschichte der Region ein. Besucher werden überrascht sein, welche Geschichten der Harz erzählen kann.

Wen es lieber unter Tage zieht, der sollte sich im Erzgebirge umsehen. Städte wie Geyer, Freiberg oder Altenberg haben die deutsche Bergbautradition geprägt. Freiberg zählt heute nicht ohne Grund zu den montanwissenschaftlichen Standorten mit internationalem Ruf. Und zählt zu den Geburtsstätten des modernen Bergbauwesens.

Thüringer Wald

Bekannt ist der Thüringer Wald durch das Bild der Wartburg in Eisenach und den Rennsteig. Was viele nicht wissen: Genau genommen geht das Mittelgebirge nur bis Ilmenau. Die dem Thüringer Wald oft zugeschriebene Ausdehnung umfasst eigentlich das Thüringisch-Fränkische Mittelgebirge. Eine Besonderheit ist der Rennsteig, welcher entlang der Kammlinie von Hörschel bei Eisenach bis nach Blankenstein verläuft.

Weitere interessante Reiseziele

Deutschlands Schönheit offenbart sich mitunter erst auf den zweiten Blick. So wird gern übersehen, dass zum Beispiel Mecklenburg-Vorpommern nicht nur die Ostseeküste ist und Bayern nicht nur aus den Alpen besteht. Verreisen in Deutschland muss sich nicht grundsätzlich nur auf Natur und Wandern fokussieren. Eine Flusskreuzfahrt auf dem Rhein hat genauso ihren Reiz wie eine Städtetour. Welche Städte gehören auf der Liste nach ganz oben?

- Köln: Bekannt für seinen Dom, hat Köln noch viel mehr zu bieten. Die Stadtgründung geht auf Rom zurück (Colonia Claudia Ara Agrippinensium) und lässt erahnen, was auf Besucher der Stadt wartet. Wer ins pulsierende Leben eintauchen will, sollte sich die Kölner Ringe merken.
- München: Bayerns Landeshauptstadt ist bekannt für das Nebeneinander uriger Gemütlichkeit und hipper Partys. Kunst- und Kulturliebhaber kommen genauso auf ihre Kosten wie Familien. Und im Herbst ist das Oktoberfest ein Besuchermagnet.
- Berlin: Deutschlands Hauptstadt ist ein kulturelles und historisches Schwergewicht, kann aber auch dank legendärer Szeneklubs wie dem Berghain punkten.
- Dresden: Sachsens Landeshauptstadt gilt als das Florenz an der Elbe – und zwar aus gutem Grund. Die Altstadt atmet inzwischen wieder viel vom alten Flair. Und die Kunstsammlungen gehören zu den wertvollen Kulturschätzen, die Sachsen und Deutschland zu bieten hat.

Fazit: Deutschland ist eine Reise wert

Deutschland bietet Abwechslung, Natur, Geschichte und ist ein Land mit lebendiger Kunst und Kultur. Die Vielzahl der Urlaubsregionen macht es schlicht unmöglich, allen Regionen ausreichend Platz zu gewähren. Wer zwischen Rhein und Oder Urlaub machen will, hat die Qual der Wahl. Es kann in die Berge zum Wandern gehen oder auf Entdeckungsreise in Deutschlands Städte.

(05.06.2018, rp)

Toogle Right