Mein RP
Finde die besten Reiseangebote
Alle Veranstalter vergleichen
Fair buchen: Finde die besten Reiseangebote
1 Erwachsener
hin und zurück
oneway
Gabelflug

Beitragsseiten

Handgepäck im Flugzeug: EU will Tütchen-Regel kippen

Handgepäck im Flugzeug: EU will Tütchen-Regel kippen

Foto: ...

HANDGEPÄCK IM FLUGZEUG

EU will »Tütchen-Regel« kippen

Ab April 2010 dürfen Flugpassagiere wieder unbeschränkt Getränke, Parfüms und Cremetuben mit an Bord nehmen. REISE & PREISE sprach mit Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV, über den Sinn und Unsinn der Regel.

Seit Terroristen 2006 dabei ertappt wurden, Chemikalien durch eine britische Flughafenkontrolle zu schmuggeln, um sie zu flüssigem Sprengstoff zu mischen, dürfen Flugpassagiere Flüssigkeiten nur noch in Behältnissen bis maximal 100 Milliliter mit an Bord nehmen. Die Tuben und Fläschchen müssen zudem in einem durchsichtigen Plastikbeutel verstaut sein. Ursprünglich sollten die Beschränkungen nur vorübergehend gelten, doch alle Versuche, sie aufzuheben, scheiterten bislang. Nun plant die EU, die Tütchen-Regel zu kippen.

Nach langen Diskussionen will die EU die Tütchen-Regel wieder abschaffen. Macht das Sinn?
Beisel: Die EU-Kommission plant nicht, die Regelung generell aufzuheben. Lediglich die Begrenzung auf Behältnisse mit maximal 100 Millilitern soll wegfallen. Kontrolliert werden sollen die Flüssigkeiten aber auch weiterhin. Die EU setzt dabei auf eine Weiterentwicklung der Technik. Zukünftig soll Kontrolltechnik eingesetzt werden, die bei der Durchleuchtung gefährliche Flüssigkeiten wie Flüssigsprengstoff von ungefährlichen Substanzen wie Parfüm oder Zahnpasta unterscheiden kann. Das hat den Vorteil, dass die Flüssigkeiten im Handgepäck verbleiben können.

Wie wirkt sich die neue Überprüfungsmethode auf die Wartezeiten aus?
Beisel: Wir als Flughafenverband unterstützen die Passagiere in ihrem Anspruch auf schnellere und effiziente Sicherheitskontrollen. Werden in Zukunft tatsächlich Geräte eingesetzt, bei denen die Flüssigkeiten im Gepäck verbleiben können, dann hat das eine erheblich schnellere Abwicklung zur Folge. Müssen Flüssigkeiten jedoch weiterhin aus dem Gepäck heraus genommen werden, dann ist die Konsequenz eine ebenso lange Kontrollzeit wie bisher.