Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Wadi-al-Gamal-Nationalpark vom Tauchplatz Abu Ghusun am Roten Meer

Wadi-al-Gamal-Nationalpark vom Tauchplatz Abu Ghusun am Roten Meer

Urlaub mal anders in Ägypten Mit den Ababda-Beduinen in der Wüste

Der Wadi-el-Gemal-Nationalpark glänzt mit Smaragden, antiken Tempeln, lebendigen Korallenriffen und Seekühen. Wie bunt und lebendig das ist! Feuer-, Fächer-, Hirn-, Leder- und Salatkorallen leuchten in allen Farben und Formen um die Wette. Das Hausriff vor dem Gorgonia Beach Resort bei Marsa Alam ist ein Juwel und Teil des Meeresdrittels des Wadi-el-Gemal-Nationalparks. Mit knapp 7.000 Quadratkilometern ist er der kleinste der drei ägyptischen Nationalparks. Seine fast unberührte Unterwasserwelt stellt die der großen Badeorte Hurghada und Sharm-el-Sheikh locker in den Schatten, obwohl auch hi

Wer auf St. Helena in der Natur wandern geht, erlebt wohltuende Einsamkeit

Wer auf St. Helena in der Natur wandern geht, erlebt wohltuende Einsamkeit

Mitten im Atlantik Flughafen bringt St. Helena Touristen-Aufschwung

St. Helena liegt im Südatlantik. Seit Oktober 2017 wird die Insel erstmals von Linienflügen angesteuert. Die Landung auf dem windigen Eiland ist ruppig. St. Helena ist auf den ersten Blick kein besonders wirtlicher Ort. Napoleon wurde 1815 hierher verbannt. Steile Berge, dunkles Vulkangestein, kaum eine Pflanze hält sich hier. Derek Richards betreibt seit dem vergangenen Jahr mit seiner Frau Linda ein kleines Gästehaus in St. Pauls, zehn Autominuten von der Hauptstadt Jamestown entfernt. Die beiden Zimmer der Herberge sind ans Wohnhaus angebaut. »Ich hatte es schon lange vorher geplant, aber

Der Morne Brabandt ist eine Herausforderung für Wanderer

Der Morne Brabandt ist eine Herausforderung für Wanderer

Eine Trauminsel feiert Mauritius ist 50 Jahre unabhängig

Vor 50 Jahren haben die Briten sich von der Tropeninsel zurückgezogen und die Insulaner in die Unabhängigkeit entlassen. Am 12. März 2018 feierte Mauritius Geburtstag. Nach 150 Jahren britischer Herrschaft wurde das Commonwealth-Mitglied 1968 in die Unabhängigkeit entlassen. Genau 24 Jahre später bekam der kleine Inselstaat im Indischen Ozean eine Verfassung und wurde Republik. Das Jubiläum wird auf Mauritius mit Paraden und viel Trara gefeiert. Nicht ohne Grund, schließlich leben hier die unterschiedlichsten Religionen friedlich zusammen. Keine Selbstverständlichkeit in der in vielen Regione

Wie ein 1700 Kilometer langes grünes Band zieht sich der Nil durch die Wüste

Foto:

Nilkreuzfahrten Ägypten mit dem Schiff erkunden

Nilkreuzfahrten zu Ägyptens Hochkulturen sind nach langer Kriese wieder ein touristischer Evergreen.Über riesige, vom Wasser rundgeschliffene Felsen und Steinstufen fließt der Nil. Zierliche Segelschiffe, Felukken, ankern am Ufer. Hohe Palmen ragen in den blauen Himmel. Den Hintergrund begrenzen die Berge der Nubischen Wüste. Dahinter beginnt die Sahara - 7000 Kilometer Sand bis zum Atlantik. Genau da, wo die Flussinsel Elephantine dem Festland ganz nahe kommt, thront auf einem wuchtigen Granitfelsen das Old Cateract Hotel mit seiner legendären Terrasse. Wer hier seinen Tee nimmt, der genießt

Der Himmel, das Wasser: Mauritius ist eine Reise ins Blaue

Foto:

Gasthäuser und Apartments Die Trauminsel Mauritius günstig(er) erleben

Mauritius lässt sich auch günstig erleben - ein paar Ideen für Urlauber wie man im Paradies sparen kann.Mauritius ist eine Reise ins Blaue. Da ist der Himmel, der nicht einfach irgendwie blau ist. Er ist azurblau am Morgen und strahlend himmelblau am Mittag. Nachmittags wird sein Blau oft meliert von weißen Zuckerwatte-Wolken, manchmal auch von grauen Schauerwolken bedeckt.Aber das stört wenig. Mit Wolken wirkt ein Foto von den paradiesischen Stränden spannender. Und da ist das Blau des Meeres rund um die Insel im Indischen Ozean. Über den Korallenriffen nimmt das Wasser ein intensives Türkis

Die Massai tragen traditionell rote Gewänder und sind in Kenia eine echte Touristenattraktion

Foto:

Zu Besuch bei Kenias Massai Von Viehhirten zu Managern

Die Massai in ihren roten Gewändern gehören zu einer Safari in Kenias Süden einfach dazu, oft nur als folkloristisches Fotomotiv. Doch immer mehr Lodges binden die Massai aktiv in den Tourismus ein - als Manager, Honigproduzenten oder Safari-Guides.Simon Saitoti lebt in zwei Welten, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Am Rande des Naturschutzgebiets Masai Mara in Kenia hat der 32-Jährige für sich und seine Familie ein traditionelles Zuhause gebaut, mit Dutzenden Rindern – das wichtigste Besitztum für einen Massai. Doch den Tag verbringt er nicht als Viehhirte, sondern einige Kilometer en

Ein Klassiker der mauritianischen Küche heißt Dholl Puri, das alle Insulaner gerne und überall verzehren

Foto:

Streetfood in Mauritius Köstliches Dholl Puri aus der Kiste

Würzig, scharf, sehr scharf sogar - und sehr lecker. So schmecken Dholl Puri, die in Mauritius an beinahe jeder Straßenecke verkauft werden und die knatternde Motorräder in jeden Winkel der Insel transportieren. Dholl Puri ist das klassische Streetfood, das man unterwegs aus der Hand isst, und das jeder Mauritius-Urlauber unbedingt probieren sollte. Die Küche der Insel im Indischen Ozean spiegelt die kulturelle Vielfalt seiner Bewohner wider. Es gibt indische, chinesische, kreolische und französische Gerichte. Die einen behaupten »Cari«, also Curry, mit Gemüse oder Fisch oder Hühnchen sei das

Namibia: Natur pur im Caprivi-Streifen

Foto:

Namibia Natur pur im Caprivi-Streifen

Entlang der Flüsse Kwando, Linyanti und Chobe erlebt man die spektakuläre Tierwelt des Nordost-Zipfels von Namibia von Land und zu Wasser. Derzeit verzeichnet die Region einen nicht dagewesenen Boom.Das Boot taumelt und schwankt. Riesige Wellen erfassen seinen Bug. Aber statt uns um das Auf und Ab zu kümmern, thronen wir auf dem Oberdeck und blicken gebannt auf das Geschehen vor uns. Nur 15 Meter von uns entfernt zieht eine Elefantenherde durch den Fluss. Die mächtigen Leiber stehen bis zu den Ohren im Wasser, die Rüssel ragen heraus wie Antennen.Gut zehn Tiere sind es, die den Linyanti-Fluss

Ein bedrohter Unterwasserriese ist bei Gans Baai ein besonders begehrtes Fotoobjekt: der Weiße Hai.

Foto:

Südafrika Abenteuer-Tauchgang in der Hai-Allee

Beim Käfigtauchen kommt man den Vertretern der weltgrößten Population ganz nah – ein ebenso aufregendes wie umstrittenes Abenteuer. »Wer in den Neoprenanzug pinkelt, wäscht ihn danach feinsäuberlich! Wer komplett in die Hosen macht, hat das gute Stück zeitgleich käuflich erworben!« Mit diesen markigen Sprüchen steigern die Tauchguides bereits beim Briefing die Spannung. »Und wenn wir einen sehen, der mit dem Arm aus dem Käfig greift, ob mit oder ohne Selfie-Stick, holen wir den Käfig sofort aus dem Wasser und wir drehen um.«Die eiskalten Gewässer der sogenannten »Shark Alley« bei Gans Baai, ru

Toogle Right