Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P

Krankheitsfall Auf der Rundreise krank geworden

Bei einer Vietnamrundreise wurde ich krank, musste zwei weitere Tage im Hotel bleiben und konnte in den beiden nach Reiseplan anschließend vorgesehenen Hotels nicht einchecken. Nun wurde ich aufgefordert, die Kosten für die zusätzlichen beiden Übernachtungen zu übernehmen, bekam aber keinen Ausgleich für die nicht in Anspruch genommenen Übernachtungen. Muss mir der Veranstalter meine zusätzlichen Kosten oder zumindest die nicht in Anspruch genommenen Übernachtungen erstatten? SO IST DIE RECHTSLAGE Der Veranstalter ist verpflichtet, die Reise vertr

Flugrechte-Anbieter Kunden dürfen Ansprüche abtreten

Ist ein Flug verspätet oder wurde er annulliert, steht jedem Passagier in der EU eine Entschädigung zu. Wem es zu lästig ist, das Geld selber von der Airline einzufordern, der kann sich an einen Flugrechte-Anbieter wenden, der sich darum kümmert, die Forderung gegen eine Provision – im Notfall vor Gericht – durchzusetzen. Ryanair hat in einer AGB-Klausel bestimmt, dass Reisende ihre Rückerstattungsansprüche nicht abtreten können. Diese Klausel wurde nun vom Amtsgericht Köln für unwirksam erklärt. AG Köln, 26.9.2016, Az. 113 C

Reisepreisminderung Reisemängel sind stets vor Ort zu rügen

Eine Reisepreisminderung kann grundsätzlich nur dann geltend gemacht werden, wenn die vorhandenen Mängel vor Ort gegenüber der Reiseleitung gerügt worden sind – auch wenn die Mängel dem Veranstalter bereits bekannt sind. BGH, Urteil vom 19.7.2016, Az. X ZR 123/15 (1-2017)

Reiseersatz Hohe Kosten bei Umbuchung rechtens

Reisende einer Pauschalreise dürfen ohne Angabe von Gründen einen Ersatzreisenden benennen, der an ihrer statt die Reise antritt. Veranstalter stellen hierbei jedoch oft extrem hohe Kosten in Rechnung, die nicht selten höher sind als der eigentliche Reisepreis, was die Umbuchung wirtschaftlich sinnlos macht. Der Bundesgerichtshof hat nun entschieden, dass die Veranstalter alle ihnen durch die Benennung des Dritten entstehenden Mehrkosten in Rechnung stellen dürfen, auch wenn sie extrem hoch sind. BGH, Urteile vom 27.9.2016, Az. X ZR 107/15 und X ZR 141/15 (1-2017)

Ryanair Trotz Priority Boarding hintendran

Wir buchten Priority Boarding bei Ryanair. Der Flieger stand aber nicht am »Finger«, sondern irgendwo auf dem Rollfeld. Dort fuhren dann vom Gate zwei Busse hin. Wir kamen mit etwa 70 bis 80 anderen Passagieren an der Gangway an, die meisten ohne Priority. Mit Kindern und Handgepäck auf dem Arm durften wir uns dann durch die vollen Sitzreihen quetschen. Können wir unser Geld zurückfordern? SO IST DIE RECHTSLAGE Es kommt hier im Wesentlichen darauf an, welche Leistung mit der Fluggesellschaft vereinbart wurde. In den AGB von Ryanair heißt es, dass Passagiere, die »bevorzugtes Einsteigen « gebu

Nach Umbuchung Einen ganzen Tag früher fliegen?

Ich habe einen Flug von Frankfurt nach Miami gebucht. Nun hat mir die Airline mitgeteilt, dass aufgrund einer Flugplanänderung an diesem Tag kein Flug mehr stattfinden wird und mich auf den davorliegenden Tag umgebucht. Ich kann da aber nicht fliegen. Muss ich diese Änderung akzeptieren? Was ist von der Airline (Buchung erfolgte über ein Reisebüro) zu erwarten, wenn für Änderungen auf das Reisebüro verwiesen wird? SO IST DIE RECHTSLAGE Sie haben mit der Fluggesellschaft einen rechtsgültigen Vertrag über einen Flug an einem bestimmten Tag zu einer b

Reisepreisminderung Baulärm auf Malediveninsel

Erheblicher, durch massive Bauarbeiten verursachter Lärm auf einer lediglich 300 x 180 m großen Hotelinsel auf den Malediven rechtfertigt eine Reisepreisminderung um 50 Prozent. Landgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 07.04.2016, Az. 2-24 S O 51/15 (4-2016)

Verspätung Zu spät am Check-in-Schalter

Erscheint ein Fluggast am Check-in-Schalter erst nach der Meldeschlusszeit und Schließung des Schalters, muss die Fluggesellschaft den Schalter nicht erneut öffnen und auch nicht anderweitig für eine Check-in-Möglichkeit des zu spät kommenden Passagiers sorgen. LG Frankfurt, Urteil vom 26.11.2015, Az. 2-24 O 95/15   (4-2016)

Lärmbelästigung Lärm durch abfließendes Poolwasser

Bei einer Kreuzfahrt auftretende Geräusche, die von ablaufendem Wasser durch die Entleerung von Pools bzw. Whirlpools verursacht werden und nachts in der Kabine zu einer Belästigung führen, sind als schiffstypische Geräusche ersatzlos hinzunehmen. AG Rostock, Urteil vom 13.04.2016, Az. 47 C 340/15 (4-2016)

Unterkategorien

Toogle Right